Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch in meiner kleinen Kreativecke im Netz und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Freitag, 19. April 2013

Frühling ist´s !

Endlich ist es soweit und es wird überall grün und bunt. Handarbeitsmäßig tut sich bei mir im Moment nicht viel, ich stricke an einer ärmellosen Weste für meinen Mann und das dauert eben... Dafür möchte ich Euch heute das Rezept für mein

verraten:
Zutaten:
400 g Bärlauchblätter
100 g Rucola
100g Walnüsse ohne Schale
30g Pinienkerne
400 ml Walnussöl
(300 ml untermischen, 100 ml zum Übergießen im Glas)
3 EL Salz
 
Zubereitung:
1.Bärlauch und Rucola zu einem Brei zerkleinern
2.Walnüsse und Pinienkerne auch zerkleinern (mahlen oder hacken, je nach Geschmack)
3.zerkleinerte Nüsse, Salz und 300 ml Öl langsam unter den Bärlauchbrei mischen
4. in Gläser füllen
das Pesto ist 2 Wochen haltbar, wenn man es einkocht, dann bis 2 Jahre
 
 
Ausserdem habe ich Veilchen gesammelt. Mir kommt vor, heuer gibt es in meiner Umgebung extrem viele Veilchen:
 

Es hat mich gereizt, Veilchen zu kandieren, man muß Zucker mit Wasser aufkochen, dann einige Veilchenblüten dazugeben und diese über Nacht ziehen lassen. Anschließend mit einer Pinzette rausholen und 2 Tage trocknen lassen. (Diese Anleitung habe ich aus dem www...)


Dort stand auch, dass die Veilchen dann teilweise aussehen wie tote Fliegen - kann ich bestätigen. Ich glaube nicht, dass ich damit einen Kuchen dekorieren werde... Mach ich sicher nicht mehr.

Rechts unten seht Ihr noch ein Häufchen getrockneter Veilchen, diese möchte ich aufheben für eine Teemischung oder wer weiß, was mir sonst noch damit einfällt.

Zum Abschluß möchte ich Euch noch unsere Magnolie zeigen, die derzeit in voller Blüte steht:


Das war´s für heute, bis bald

liebe Grüße
Karen



 

Kommentare:

  1. Ich musste grad lachen :), Tote Fliegen will natürlich niemand auf seinem Kuchen oder auch sonst auf oder in seinem Essen! Schade, denn es ist eine tolle Idee. Dein Bärlauchpesto sieht total lecker aus, muss ich bei Gelegenheit auch mal probieren, danke für das Rezept! Toll blüht es schon bei euch!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Mit Veilchen wollte ich auch schon immer was machen, mal schaun ob ich bei uns auch welche finde :)

    Das Bärlauchpesto schmeckt sicher super - bei uns würd ichs aber wiedermal nur allein essen....

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Karen,
    das Bärlauch-Rezept hört sich lecker an.
    Hat´s aber auch in sich.
    Zumindest sollte man am nächsten Tag nicht ins Büro müssen.
    Wir haben hier auch bei uns viele dieser Magnolienbäume und ich sehes sie mir gerne an, wenn sie erblühen. Das ist aber auch ein traumhafter Anblick.
    Hauptsache die kandierten Veilchen schmecken. Schade das sie nicht auch den optischen Zweck erfüllen, aber man kann nicht immer alles haben.
    Finde ich spitze, dass du soviel ausprobierst.
    glg
    Angie
    :-)

    AntwortenLöschen
  4. Bärlauchpesto ist so lecker, vor allem wenn es selbstgemacht ist. Das aus kandierten Veilchen tote Fliegen werden können ist mir dagegen neu, das hab ich aber auch noch nie probiert.
    Dafür freut mich deine blühende Magnolie. Meine ist noch etwas verhalten, ihr ist es noch zu kalt und sie öffnet die Blüten nur sehr verhalten.
    Viel Erfolg fürs abnehmen, ich find der Frühling ist dafür die beste Zeit.
    glg
    maria

    AntwortenLöschen