Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch in meiner kleinen Kreativecke im Netz und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Sonntag, 31. Mai 2015

Body Melts

Bis vor kurzem hatte ich davon noch nie gehört - und nun möchte ich sie am liebsten gar nicht mehr hergeben: Body-Melts.
Über Pfingsten waren wir in Solingen, dort habe ich mit meiner Freundin selbst Bodymelts hergestellt:

Es handelt sich dabei um eine natürliche, wunderbar duftende und streichelweich anzuwendende Körperbutter, für die ich Euch gerne hier das Rezept verrate 
70g Kakaobutter

100g Sheabutter

30g Mandelöl

30g Bienenwachs

5g Nachtkerzenöl

1 EL Honig

Ätherisches Öl nach Wunsch

 
Zuerst das Bienenwachs mit allen anderen festen Fetten schmelzen, etwas abkühlen lassen, die flüssigen Fette und Honig dazu, dann mit ätherischem Öl nach Wunsch beduften (wir haben da eine ziemlich wilde Mischung hineingegeben z.B. Lavendel, Orange, Rosmarin....) und noch flüssig in kleine Silikonförmchen füllen. Es dauert dann ca. 1-2 Tage, bis alles fest geworden ist.

Die Anwendung ist ganz einfach: nach dem Duschen oder einer Massage einfach langsam mit dem "Butterstück" über die Haut fahren.

Da die Body-Melts für Susanne gedacht waren und ich daher "nur" 2 Stück mit nach Hause genommen habe, werde ich mir bald wieder welche machen. Ich denke allerdings noch darüber nach, wie und wo man die am besten aufbewahrt (Kühlschrank ?).

Bis bald, liebe Grüße
Karen

Kommentare:

  1. Diese BodyMelts sehen wunderbar aus und sind sicher super auf der Haut. Toll, was du alles so machst.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karen,
    Deine BodyMelts sehen ja toll aus und sicher duften sie
    ganz herrlich. Ich hab so was ja noch nie selbst gemacht,
    aber es hört sich gar nicht so schwer an.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karen, so ein Stück Habe ich auch mal geschenkt bekommen, es duftet sehr schön, ich gebrauche sie ganz gerne. Deine sehen toll aus, viel Spaß beim Benutzen!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Karen
    Hab ich noch nie gehört aber ist eine super Idee.
    Vielleicht probiere ich das einmal aus.
    Liebe Grüße Maria

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karen,
    welche Konsistenz haben denn deine Body- Melts?
    Ich kann mir das gar nicht so richtig vorstellen.
    Wieviel verbraucht man denn von so einem Stück pro Anwendung in etwa?
    Zu hart dürfen sie bestimmt nicht sein, sonst bleibt ja nichts auf der Haut. Aber wenn sie zu weich sind, wird es eine Schmiererei, oder?
    Erzähl doch bitte mal von deiner Erfahrung, das Rezept klingt ja ganz interessant.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Karen,
    ne, davon habe ich auch noch nichts gehört. Zieht sie schnell und gut ein in die Haut?

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi, die ihren Haus-Schnecken (egal ob klein oder groß) auch nichts zuleide tun kann. Im Gegenteil, wenn ich bei Trockenheit welche an einer ungeschützten Stelle finde, dann trage ich sie in den Schatten. Manchmal, wenn es zu viele werden, sammele ich sie ein und bringe sie alle in die Wildnis an den Bahndamm. Da ist ruckzuck so ein kleiner Eimer voll. Leider haben wir aber auch sehr viele Nacktschnecken *seufz*. Aber mit denen mache ich kurzen Prozess.

    AntwortenLöschen