Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch in meiner kleinen Kreativecke im Netz und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Mittwoch, 1. Juli 2015

Deo selbst gemacht

Schon seit einiger Zeit möchte ich Euch ein ganz einfaches Rezept vorstellen um Deo selbst zu machen. Da nun die Hitzewelle im Anrollen ist dachte ich, ihr könnt es jetzt eventuell brauchen. Entdeckt habe ich es hier.


Man braucht:
 
1 1/2 EL Kokosfett (am besten Bio-Qualität)
1 EL Natron
1 EL Maisstärke
Duft nach Belieben (ätherisches Öl oder Parfumöl)
 
 
Herstellung:
 
Das Kokosfett langsam schmelzen, von der Platte nehmen, Duft unterrühren
in der Zwischenzeit Natron mit Maisstärke vermischen
das Gemisch in das Fett einrühren, in ein Glas oder eine Dose füllen,
auskühlen lassen (ev. Kühlschrank) - fertig
 
 
Ich entnehme das Deo immer mit dem Finger. Wer das nicht möchte, kann auch einen Holz- oder Kunststoff-Spatel verwenden.
 
Mir ist dieses Deo viel lieber als ein gekauftes, vor allem weil ich weiß, was drin ist.
 
Bis bald, liebe Grüße
Karen


Kommentare:

  1. Hallo Karen,
    ei, das ist mal eine gute Idee, toll, dass Du sie mit uns teilst. Ich war gestern große Ausbeute in der Drogerie machen, da gab es auf Weleda Produkte 20 Prozent und das wurde von mir ausgenutzt.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karen,

    danke für das einfache Rezept zur Herstellung eines Deos!
    Das werde ich ausprobieren, bin ohnehin auf der Suche nach etwas alluminiumfreiem und bisher mit keiner Alternative so richtig zufrieden.

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karen,
    das ist ja eine tolle Sache! Da werd ich auch mal ausprobieren! Danke für die tolle Anleitung!
    Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karen,
    das klingt sehr interessant, toll finde ich, dass es dann so duftet wie man möchte. Hilft es denn gut gegen Schwitzen?
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Uii, was für eine Idee!
    Hmm, daran möchte man gleich schubbern wollen... ;-)
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karen,

    dein Rezept macht mich auf jeden Fall neugierig - auch wenn ich ein bisserl skeptisch bin, ob ich etwas „Öliges“ unter den Achseln an heißen Tagen wirklich angenehm finde… (Ich bin da mehr so der „pudrige Typ“, mein Deo ist ganz, ganz leicht). Aber ein Versuch kann nichts schaden, die Zutaten habe ich zu Hause, und wenn ich das Deo nicht unter den Achseln mag, ist es vermutlich auch gut als normales Parfum geeignet...

    Ganz liebe Grüße von der Rostrosen-Traude

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!

    Freut mich sehr, dass Dir mein Rezept so gut gefallen hat, dass Du es nicht nur nachgemacht sondern auch gleich noch einmal hier veröffentlicht hast!

    lg
    Maria von widerstandistzweckmaessig

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karen,
    ich benutze eine Deocreme von Wolkenseifen und kam gar nicht auf die Idee so etwas selber herzustellen. Bin überrascht, wie einfach das geht. Gerade vor ein paar Tagen habe ich mir (Bio-) Kokosöl gekauft, das passt ja prima.
    Vielen Dank für diesen tollen Tipp.
    Und nun möchte ich dir auch gaaaaanz herzlich zum Bloggeburtstag gratulieren. Tue dies extra hier (und nicht im aktuellen Beitrag), weil ich selber nicht solche Verlos-Aktionen anbiete und denke es passt nicht wenn ich mich dann daran beteilige. Wünsche dir weiterhin ganz viel Freude am Bloggen und noch viele nette Kontakte.

    ♥-liche Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  9. That certainly sounds simple enough. Will have to give it a try. Thanks for sharing.

    AntwortenLöschen
  10. Danke fürs Verlinken bei A New Life und alles Liebe!
    Traude

    AntwortenLöschen