Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch in meiner kleinen Kreativecke im Netz und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Montag, 20. Juni 2016

Rosencreme

Hallo Ihr Lieben !

Weil in vielen Eurer wunderschönen Blogs momentan so tolle Rosenfotos zu sehen sind dachte ich mir, ich liefere Euch heute ein Rezept, mit dem Ihr Euch den Rosenduft ein bisschen konservieren könnt.

Cremen entstehen immer aus 2 Komponenten, eine nennt man Fettphase und eine Wasserphase. Man braucht einen Emulgator, damit sich Fett und Flüssigkeit verbinden. In diesem Fall habe ich für die Fettphase 12 g Mandelöl, 5 g Tegomuls (Emulgator), 3 g Kokosöl und 5 kleine Stücke Bienenwachs miteinander erhitzt, bis alles flüssig ist, daneben in einem anderen Behälter habe ich für die Wasserphase 20 g Rosenwasser und 10 g Melissenhydrolat gemeinsam erwärmt. Unter ständigem Rühren habe ich dann langsam die Wasserphase zur Fettphase geleert und so lange mit einem kleinen Mixer gerührt, bis die gewünschte Konsistenz erreicht war. Zum Schluss noch 10 Tropfen Ringelblumenextrakt und 3 Tropfen ätherisches Rosengeranienöl darunter rühren - fertig.

Ich liebe es, meine Cremen selbst zu rühren, weil ich dann weiß, was drin ist ! Melissenhydrolat und Ringelblumenextrakt habe ich selbst hergestellt und ich hoffe, dass mit den Jahren immer mehr selbst angesetzte Öle und Tinkturen dazukommen, die ich verwenden kann.

So, jetzt geh ich aber wirklich Socken stricken ;-)

Bis bald, liebe Grüße
Karen



Kommentare:

  1. Wie lustig, heute habe ich Rosenblüten gepflückt, aber zum Räuchern. Cremes benutze ich gar nicht, darum hab ich mich da noch nicht dran gesetzt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Atessa!
      Ja, ich habe auch einige Blüten getrocknet zum Räuchern oder für Duftkissen.
      Alles Liebe
      Karen

      Löschen
  2. Liebe KAren,
    ach, das hätte ich früher kenn müssen, bei uns sind die ersten Rosenblüten total verregnet ...aber, es gibt neue Knospen :O)
    Danke für dieses schöne Creme-Rezept!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderbaren Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. ...ich rieche den Duft bis hier her, liebe Karen. ;-)
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  4. COOOL wenn ma des selber macha kann
    wo bekommt ma de SACHA her,,,
    von da APOTHEKE oder REFORMHAUS;;????

    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karen das klingt aber schön und ist schön anzusehen
    und wird auch klasse riechen!
    Ganz toll, dass du gleich ein Herstellungsrezept beigefügt hast!!!
    Ganz liebe Rosengrüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karen,

    das klingt sehr gut und muss wohl auch traumhaft duften. Ich persönlich LIIIIEBE ja den Geruch von Rosen und träume selbst schon eine Weile von einer rosa Duftrose in meinem Garten, auch für Sirup oder kandierte Rosenblätter.

    Weil du geschrieben hast, da weißt du wenigstens was drin ist, gehe ich mal davon aus, dass die Zutaten in deiner Creme alle natürlich bzw. frei von irgendwelche bedenklichen Stoffen sind – in dem Fall würde sich deine Creme ja auch mal wieder hervorragend zur Verlinkung bei ANL eignen.

    Ganz herzliche rostrosige Grüße von der Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/06/ziemlich-kurzer-kurzurlaubs-und.html

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karen, das ist ja eine super Idee. Wenn meine Rosen mal etwas mehr Blüten haben, dann ist das bestimmt eine Option neben Rosensirup. Im Moment verfaulen die Blüten noch bevor sie aufgegangen sind.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen