Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch in meiner kleinen Kreativecke im Netz und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Samstag, 30. April 2016

Sockenkalender März 2016

Hallo Ihr Lieben !

Da muss ich mich doch echt noch beeilen, dass ich zumindest meine März Socken noch im April zeigen kann. Die Hoffnung, dass ich irgendwann im richtigen Monat lande habe ich mittlerweile aufgegeben.... zu viele andere Dinge, die da immer wieder dazwischen kommen.

Nun aber zu den März Socken, nach Anleitung vom Sockenkalender von "Wollkenschaf".


"Weidengeflecht"
gestrickt aus der Färbung "Waldlichtung" von Wollkenschaf
 
 
Das waren die letzten Socken mit rechts-links Muster und Rollrand. Die nächsten 3 Anleitungen beschäftigen sich mit Hebemaschen-Muster. Ich finde es recht abwechslungsreich und habe Freude am Ausprobieren.
 
Wie Ihr sehen könnt, sind bei uns schon die Erdbeeren reif, so echte einheimische, mit ganz viel Aroma..... herrlich !!!
 
Nun wünsche ich Euch noch ein schönes, restliches Wochenende,
 
bis bald, liebe Grüße
Karen

Freitag, 22. April 2016

Beinwell

Hallo Ihr Lieben !

Zuerst möchte ich Euch ganz herzlich für die vielen lieben Kommentare zu meiner Küche danken. Ich habe mich wie immer über jedes einzelne gefreut und mir wieder mal gedacht, wie viele liebe Menschen doch über den Blog schon bei mir gelandet sind.

Jetzt aber zum eigentlichen Thema für heute:


Ich wollte Euch zwar zuerst alle meine Kräuterbüschel-Pflanzen vorstellen. Da habe ich aber das Problem, dass ich von den meisten keine selbst gemachten Fotos habe. Das werde ich dieses Jahr im Laufe der Zeit nachholen.

Ihr müsst heute also mit dem Beinwell Vorlieb nehmen.


Der Beinwell, Symphytum Officinale, gehört zur Familie der Raublattgewächse, auch Borrteschgewächse. Diese erkennt man, wie der Name schon sagt, an den rauen Blättern, die ein bisschen pieksen, wenn man darüberfährt. Ein weiteres Merkmal sind die nickenden Blüten, die 1-2 cm lang sind. Die gesamte Pflanze kann bis zu 1 m hoch werden.

Manchen kennen diese Heilpflanze vielleicht auch als Beinwurz, Wollwurz oder Soldatenwurz.

Wohl fühlt sich der Beinwell an feuchten, halbschattigen Stellen, auf Wiesen, an Waldrändern und in Auenwäldern. Ich habe ihn im Garten. Die Blütezeit ist von Frühling bis Herbst und er bringt schon jetzt etwas Farbe ins Beet.


 Für Heilzwecke verwendet man nur die Wurzel des Beinwell, welche am besten im Herbst ausgegraben wird. Er ist eine wichtige Arzneipflanze bei Gelenkbeschwerden, Sehnenscheidenentzündung, Gicht, Prellungen, Blutergüssen, Knochenbrüchen, Venenentzündungen und Drüsenschwellungen. Schon der Name Bein - Well (=gut) sagt aus, dass er speziell bei Knochenbrüchen oft Anwendung findet. Beinwell wirkt entzündungshemmend, wundheilend und fördert die Kallusbildung.

Früher wurde die Pflanze innerlich (Tee, als Gemüse) und äußerlich (als Salbe oder Tinktur) angewendet. Aufgrund der enthaltenen Pyrolizidinalkaloide allerdings wurde Beinwell als krebserregend eingestuft. Momentan herrscht die Meinung, eine äußerliche Anwendung sei vertretbar, von einer innerlichen Anwendung allerdings Abstand zu nehmen. Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden.

 
Ich möchte Euch noch ein Rezept für eine Beinwellsalbe verraten. Selbst habe ich diese noch nicht probiert, da ich mein Pflanzerl erst seit einem Jahr habe, und nicht gleich im ersten Herbst Teile der Wurzel wegnehmen wollte. Vielleicht dieses Jahr, ich hätte nämlich selbst schon sehr gerne diese Salbe.

Beinwellsalbe
1/2 kg frische Wurzel unter fließendem Wasser sauberbürsten und klein schneiden
80 g Lanolin in feuerfestem Glas schmelzen lassen
1/2 l Sonnenblumenöl dazu (gute Qualität!!)
klein geschnittene Wurzel dazu geben
unter ständigem Rühren ca. 20 Min. köcheln lassen
(darf nicht rauchen, sich aber auch nicht schmieren)
anschließend Öl durch ein Mulltuch oder einen Kaffeefilter in einen
sauberen Topf füllen (mit einem Holzlöffel ausdrücken)
15-20 g Bienenwachs schmelzen,
Öl und Bienenwachs vermischen, erwärmen, abfüllen
dann kühl stellen
 
Die Salbe ist 1 Jahr haltbar


Ich hoffe, es war wieder etwas Interessantes für Euch dabei. Wie immer meine Bitte: Falls ich etwas falsches oder unvollständiges veröffentlich haben sollte, bitte Bescheid sagen.

Sonst wünsche ich Euch allen ein schönes Wochenende,

bis bald, liebe Grüße
Karen

Dienstag, 19. April 2016

Meine neue alte Küche

Letztes Wochenende bin ich nicht viel zum Handarbeiten gekommen. Wir haben nämlich unsere Küche neu ausgemalt (=angestrichen). An dieser Stelle vielen Dank an den besten aller Ehemänner (er macht das sooo ungern !!!). Hier habe ich zwei vorher-nachher-Fotos für Euch:



Ich habe mir neue Vorhänge gegönnt -endlich habe ich die lang ersehnten rot-weiß karierten Seitenteile, auf die ich schon so lange ein Auge geworfen hatte.


Auch wenn es nicht so aussieht, der Kühlschrank wurde von einigen Magneten befreit (nur die wichtigsten durften bleiben). Es sind zwar immer noch genug, aber jeden einzelnen davon verbinden wir mit schönen Erinnerungen.
Muffin hat wieder ihr standesgemäßes Schild über ihren Fressplatz bekommen (falls man es nicht lesen kann, darauf steht: Hier wohne ich....und mein Personal) und sonst sind ein paar neue Kleinigkeiten in rot-weiß eingezogen.

 
 
Der Platz, wo das Gewürzregal hängt hat sich zu einer richtigen Frühstücksbar entwickelt. Alle Zutaten für unseren morgendlichen Brei stehen dort bereit.
 
Ich habe eine Riesenfreude mit meiner alten Küche und fühle mich wieder bestätigt darin, dass wir vor mehr als 20 Jahren eine "neutrale" Holzküche gewählt haben, die man mit neuer Farbe und Vorhängen leicht immer wieder neu gestalten kann.

Dienstag, 12. April 2016

Sockenkalender Februar 2016

Endlich wurden auch die Februar-Socken aus dem Sockenkalender fertig. I proudly present:

 
"Palisade"
aus einem wirklich sehr gut abgelegenen Knäul "Madrid" von Wollbutt
(ich glaube es war im ersten Sockenwollpaket das ich überhaupt bestellt habe)
 
 
Jetzt geht´s fröhlich weiter mit dem März, ich bin schon mitten drin und hoffe, irgendwann doch meiner Zeit hinterher zu kommen.
 
Bis bald, liebe Grüße
Karen

Donnerstag, 7. April 2016

Sooo winzig....

...sind die Mützerl und Sockerl die ich gestrickt habe.



Vor einiger Zeit habe ich den Blog von Claudia (Clumsy) entdeckt. Sie sammelt gestrickte Sachen für Frühchen in Niederösterreich und Wien und liefert diese an verschiedene Spitäler. Ich finde die Aktion super und da ich sehr sehr viele Sockenwollreste zu Hause habe und ja auch in NÖ wohne dachte ich mir, das passt ganz gut zusammen.


Vorerst habe ich nur einmal 2 Test-Sets gestrickt, einmal mit "normalen" Söckchen und einmal mit "Regenwurmsocken".



Die Anleitungen findet man ebenfalls auf Claudia´s Blog.

Immer wieder möchte ich nun zwischendurch ein Set stricken und erst wenn ich ein paar beinand hab, an Claudia schicken.

Die Holzschnitzerei mit der schützenden Hand haben wir vor ca. 10 Jahren in Großarl bei einem Schnitzer gekauft. Seitdem steht sie neben einem Babyfoto von Markus und soll ihn beschützen. Ich dachte, sie passt hier schön zum Thema.

So, und jetzt sollte ich vielleicht doch mal schauen, dass meine Februar Socken vom Sockenkalender fertig werden...

Bis bald, liebe Grüße
Karen

Dienstag, 5. April 2016

Turbo-Frühling

Ich weiß ja nicht, wie es bei Euch ist, aber bei uns hat der Frühling den Turbo gezündet (wir hatten heute 26°C). Ich musste unbedingt einige Fotos machen, um es Euch zu zeigen:

Bei meiner Walk-Runde kam ich an dieser blühenden Schönheit an der alten Mauer vorbei - traumhaft !


Dieses Jahr habe ich ein neues Bärlauch-Salz ausprobiert: 500g Bärlauch mit 500 g Salz zu einem Brei mixen, dünn auf Backpapier streichen und trocknen lassen (das dauert 5-6 Tage und ist eine echte Geruchsbelästigung...) Die Masse wird dann ganz hart und wird noch mal gemörsert oder anders zerkleinert. Damit die tolle Farbe erhalten bleibt, bitte in einem dunklen Gefäß lagern.

 
Dann war ich Veilchen sammeln, die ich zu einem Veilchenessig (gut zum Salat) und zu einer Veilchen-Tinktur angesetzt habe. Was ich mit der Tinktur mache weiß ich noch nicht, aber für irgend etwas wird´s schon gut sein ;-).

 
Wie jedes Jahr, zeige ich Euch auch heuer unsere Magnolie. Ich sehe sie vom Küchenfenster aus und bin ganz verliebt.

 
Dass der Frühling den Turbo eingeschalten hat merkt man vor allem daran, dass es bei uns schon den ersten Spargel gibt. Heute Vormittag war er noch am Feld und nun köchelt er schon vor sich hin. Für den ersten Spargel ist es dieses Jahr extrem früh.

 
Zum Abschluss noch meine Lieblingsblumen, die Traubenhyazinthen. Sie wachsen bei uns überall im Garten und werden gottseidank immer mehr.
 
So, das war´s für heute, schon bald melde ich mich mit einer ganz anderen Winzigkeit bei Euch
 
liebe Grüße, bis bald
Karen