Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch in meiner kleinen Kreativecke im Netz und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Sonntag, 14. Mai 2017

Tee mit Claudia und Polsterzipf

Hallo Ihr Lieben!

Oft mussten wir es verschieben, aber heute in der Früh war es endlich wieder so weit. Claudia und ich trafen uns zum "Mond-Tee-Trinken". Dieses Mal war der Tee zum abnehmenden Mond dran, und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich völlig vergessen habe, die Packung zu fotografieren.


In der Stille des Morgens haben wir uns "getroffen". Ich auf der Terrasse, sie auf dem Balkon und haben dank moderner Technik ganz viel Post hin und her geschickt. Ich habe diese Plauderei wieder sehr genossen, vielen Dank, liebe Claudia!

Zum Tee gab es "Polsterzipf". Eine Bäckerei, die bei uns alle sehr lieben und die meine Oma immer gemacht hat. Ich mache sie nur selten, weil ich nicht wirklich gerne backe. Trotzdem möchte ich Euch heute das Rezept verraten:


Polsterzipf

250 g Topfen (20%)
250 g Mehl, glatt
250 g Butter
Ribiselmarmelade zum Füllen
1 Ei
Staubzucker zum Bestreuen

Topfen, Mehl und Butter rasch zu einem glatten Teig verkneten, eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Teig 2-3 mm dick ausrollen, in Quadrate schneiden. In die Mitte jeweils einen Marmeladepunkt setzen, Ränder mit Ei bestreichen. Ecken übereinander klappen und die Ränder festdrücken. Im vorgeheizten Backrohr (200 °C) goldgelb backen (dauert ca. 15 Minuten). Ausgiebig mit Staubzucker bestreuen.


Und dann heißt es schnell sein, dass man noch den einen oder anderen bekommt...

Jetzt wünsche ich allen Müttern noch einen schönen Muttertag, ich hoffe ihr wurdet ordentlich verwöhnt und habt den Tag genossen,

bis bald, liebe Grüße
Karen


Kommentare:

  1. Also die kleinen Küchlein sehen ja sehr schmackhaft aus. Ist das sowas wie Blätterteig?. Wenn es früher welche gab, wurden die ersten gleich vom Blech weg genascht. Frisch schmeckten sie am Besten.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karen,
    was war da wohl besser, das Getippe mit Claudia oder der Posterzipf, den ich nicht kenne, aber für sehr lecker befinde?
    Hier war der Tag schön und ich hoffe bei Dir auch. Heute Abend gehe ich nochmal an den Loop, ich habe das nun eien Woche lang überlegt und mit der Mama nochmal ausprobiert. Nun werde ich heute Abend die Fäden vernähen und ihn etwas auseinander bügeln und dann schauen wir mal ob ich Deine Hilfe noch brauche. Nicht böse sein, aber ich hoffe auf ein Nein! *g* Denn das würde nichts Gutes bedeuten.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karen, Polsterzipf sind sowas von gut. Muss ich auch mal wieder machen. Ich kenne die Polsterzipf aber eigentlich mit Blätterteig. Aber das ist von Familie zu Familie wohl unterschiedlich.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karen,
    ich habe zu danken!!!
    Polsterzipf? Das habe ich noch nie gehört - geschweige denn gegessen. Das Rezept merke ich mir jedenfalls unbedingt vor. Wie groß sind denn die einzelnen Teilchen in etwa? Ein Happs und weg, oder größer?
    Schade, dass die moderne Technik nicht soweit reicht, uns gegenseitig probieren zu lassen ;o)

    Den Topfen habe ich heute jedenfalls alternativ dazu verwendet, ihn dem Liebsten, der Probleme mit dem Schleimbeutel hatte, aufs Knie zu streichen. Soll ja kühlend und entzündungshemmend wirken.

    Falls du übrigens die Teeverpackung noch brauchst, ich hätte sie da und könnte dir ein Foto schicken. Oder du guckst einfach in mein Posting ;o)
    (Warum das erst so spät erscheint, weißt du dann auch.)
    Jetzt aber HUSCH ins Körbchen. Gute N8 & herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das Polsterzipf Rezept, es klingt soooo
    köstlich, werde es bestimmt nach backen,
    hab noch einen wunderschönen Wochenstart
    Hermine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karen,
    Polsterzipf habe ich noch nicht gegessen:)und um ehrlich zu sein noch nicht gehört. Die sehen so lecker aus:) Ich wünsche Dir eine leichte Woche.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karen, ich mag die Polsterzipf"erl" ... die sehen so lecker aus! Es freut mich, daß ihr wieder eine so schöne Mond-Tee-Zeit hattet!
    Danke auch für das Rezept zu den Leckereien!
    Ich wünsche Dir noch einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich, die Polsterzipferl kenne ich nur so und sie gelingen immer. Schmecken dann sowieso jedem Naschkatzerl. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  9. ...ich kenne die Polsterzipfel auch nicht, aber das liest sich richtig lecker!
    Hab eine gute Zeit und noch einen schönen Abend !
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Karen!
    Lustig ... ich lese mich auch grad durch die Blogs und durch deine Posts, die ich bislang verpasst habe und schon kommt ein Kommentar von dir 😃.
    Deine Socken sehen wieder sehr schön aus, die Farbe gefällt mir sehr gut! Auch dein Tuch ist toll geworden. Du hast schon recht, so ein kompaktes Tuch ist schon anders als ein luftig leichtes. Ich mag sie schon gerne, aber da muss es sehr sehr kalt sein. Die, die ich habe, trage ich auch eher selten bis gar nicht, es sei denn, sie sind aus relativ dünnem Garn. Jetzt ist die Zeit der Tücher sowieso erst mal vorbei ...
    Das Rezept für die Polsterzipf klingt sehr lecker und passen sicherlich gut zum Tee oder Kaffee. Ich bin jetzt auch nicht so eine Bäckerin, vielleicht mal Plätzchen zu Weihnachten.
    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Karen,
    so ein Treffen mit Menschen, mit denen man sich gut versteht ist immer eine feine Sache und wenn man es sich dann zusammen auch noch so gemütlich macht, dann erst recht. Ich beziehe den Mond auch immer in meine Arbeitsplanung mit ein, aber Tee entsprechend der Mondphasen habe ich noch keinen getrunken. Bin mehr der Kaffeetrinker, aber ich bin dabei mir anzugewöhnen mir auch immer wieder mal eine Tasse Tee aufzubrühen. Habe schon ein paar gefunden, die mir richtig gut schmecken.
    Fein, dass du das Polsterzipfrezept auch gleich für uns eingestellt hast. Genau solche Leckereien fallen auch in unser Beuteschema. Und das Backen geht ja ganz fix, die kann man noch schnell machen wenn der liebe Mann zum zweiten Frühstück den restlichen Kuchen verdrückt, es mir erst nach dem Mittagessen auffällt und ich dann schnell noch für den Nachmittagskaffee was brauch *lach*.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  12. Die Polsterzipfe sehen ja lecker aus! Das Rezept muss ich mir merken. Viele Zutaten braucht man dafür ja nicht, aber oft sind eben doch die einfachsten Dinge die Besten :-)

    AntwortenLöschen
  13. Mhhh liebe Karen sieht das lecker aus. Das muss ich glaube ich auch ausprobieren. Lieben Dank für das Rezept.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen