Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch in meiner kleinen Kreativecke im Netz und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Montag, 22. Februar 2016

Brot

Immer wieder nehme ich mir vor, öfter Brot selbst zu backen. Erstens weiß man dann genau, was drin ist und zweitens macht es Spaß !


Jetzt hat mich Atessa wieder motiviert und inspiriert und ich habe mir ein neues Brotbackbuch gekauft. Es ist von Lutz Geißler und heißt "Brotbackbuch Nr.1".

Mein erster Versuch daraus war das Landbrot. Es wird toll beschrieben und ich möchte Euch kurz verraten, wie ich es gemacht habe:

Aus 155 g Dinkelmehl, 155 g Wasser und 1 g Germ wird ein Vorteig zubereitet, dieser wird mit einer Folie abgedeckt und darf 1 Stunde bei Zimmertemperatur reifen. Anschließend kommt die Schüssel für 22-24 Stunden in den Kühlschrank.

Am Backtag wird der Vorteig mit 365 g Weizenmehl, 155 g Wasser, 8 g Germ, 10 g Honig und 10 g Salz 5 Minuten auf niedrigster Stufe vermengt, dann 8-10 Minuten auf zweiter Stufe geknetet, bis ein glatter, elastischer Teig entsteht. Den Teig 1 Stunde luftdicht bei 24 °C gehen lassen.

Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand ordentlich durchkneten, rund formen und in ein Simperl legen.


Noch einmal ca. 1 1/2 Stunden gehen lassen. Auf dem Bild könnt Ihr sehen, wie schön mein Teig aufgegangen ist.

Dann den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stürzen und kreuzförmig einschneiden.

Den Backofen auf 250 °C vorheizen, ein extra Backblech mit Wasser hineinschieben, warten bis es dampft, dann das Brot in den Ofen schieben und 45 Minuten backen, nach 10 Minuten das "Wasserblech" entfernen (Achtung: sehr heiß !!!) und die Temperatur auf 210°C reduzieren.
In den letzten 10 Minuten Temperatur wieder auf 250 °C erhöhen und Backofentüre einen Spalt offen lassen.


Das Brot unbedeckt auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Dieses Brot schmeckt eher neutral, man kann es sowohl zu süßem Belag als auch zu etwas Deftigem dazu essen. Wer näheres über den Speck und das Beef Jerky wissen will schaut beim Selcher rein.

Uns hat es geschmeckt, aber beim nächsten Versuch werde ich ein paar Brotgewürze dazu geben. Außerdem möchte ich mich endlich an einen Sauerteig wagen. Optimal wäre es natürlich, wenn wir das Brot im Holzofen backen könnten, aber da bin ich mir nicht sicher, ob wir die Temperaturen so genau hinbekommen...

Liebe Grüße, bis bald
Karen

Kommentare:

  1. Ich muss zugeben, dass ich noch nie Brot selbst gebacken habe.
    Aber deines sieht richtig lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karen, das mit de gewürzen hab ihc mir beim Durchlesen glech gedacht. Früher hab ihc mindestens 2 mal die Woche Brot gebacken...jetzt schon ewig niht mehr.
    Aber es steht auf meinr Liste ganz oben. Ihc hab mir nämlich vorgenommen,wieder mehr Dinge zu tun, die mir Spass machen. Kommentieren zum Beispiel. :)
    Allerliebste grüße
    barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karen,
    Dein Brot sieht sehr lecker aus! ICh backe auch des öfteren Brot selber, und es macht Spaß, mit Gewürzen und Kräutern zu experimentieren! Einen Holzbackofen, ach ja, dsa wär ein Traum :O)
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße ,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karen,
    dein Brot sieht lecker aus und ich rieche ja schon fast den unvergleichlichen Duft von frisch gebackenem Brot. Als meine Kinder noch kleiner waren habe ich unser Brot immer selbst gebacken in allen Variationen aber ich muss zugeben das habe ich schon Jahre nicht mehr gemacht...vielleicht wird es ja mal wieder Zeit..lächel..
    Grüß dich herzlich
    Deine Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karen,
    ich esse Brot sehr gerne und deines sieht sehr lecker aus!
    Danke für das Rezept.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Da ist doch ein schönes feinporiges Brot entstanden :) Das backe ich demnächst auch mal, jetzt in den Semesterferien kann ich auch mal unter der Woche backen, sonst ist am Wochenende nur Zeit dafür.
    Bei uns heißen Germknödel zwar auch Germknödel, aber bei dir wird zu Hefe dann auch Germ gesagt? Total interessant :)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karen,
    schön, dass du mich gefunden hast. Ich habe mich über deinen Besuch sehr gefreut. Seit ich meine Knetmaschine habe, backe ich auch regelmäßig Brot. Dein Brot schaut richtig lecker aus.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karen,
    Brot zu backen würde mich auch reizen. Allerdings essen wir nicht besonders viel davon, weshalb sich die Mühe für mich kaum lohnte.
    Gern schaue ich trotzdem durch dein Schlüsselloch und wünsche dir viel Spass beim Verfeinern des Rezeptes und natürlich guten Appetit!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  9. Gutes Brot backen ist für mich eich echtes Kunststück. Deines sieht richtig gut aus. Früher habe ich auch oft gebacken, am liebsten Roggenbrot, dann ist es etwas eingeschlafen, oder besser ich habe es einschlafen lassen - aber diese Zeit möchte ich mir wieder nehmen. Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Karen
    Lecker sieht dein Brot aus, ich backe auch gerne Brot und hab auch gestern erst eines gemacht.
    Mit dem Vorteig am Vortag ist das so wie Sauerteig, das hab ich noch nicht Probiert.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maria

    AntwortenLöschen
  11. Super, liebe Karen! Dein Brot sieht so schön aus, ich habe fast den Eindruck, ich kann seinen Duft riechen! Ich hätte nicht geglaubt, dass man in einem ganz normalen Backrohr wirklich gutes Brot hinbekommt. Dein Post motiviert mich jetzt aber dazu, es mal mit einem Nussbrot oder Sonnenblumenkernbrot zu versuchen, das mögen wir beide sehr. Allerdings wird es vermutlich noch ein bisserl dauern, weil ich den Eindruck habe, dass man dafür doch recht viel Zeit benötigt... und die müssen wir erst einmal finden... ;o))
    Danke für deine Verlinkung bei ANL!
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ
    Herzliche Rostrosengrüße
    von der Traude (eben erst von der Almhütte heimgekehrt ...)
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ
    PS: Eine Bitte habe ich noch, wenn du Posts schreibst, die zu ANL passen - kannst du bitte irgendwo im Text oder am Ende erwähnen, dass du deinen Beitrag bei A NEW LIFE verlinkst bzw. kannst du das Logo bei dir im Blog einbauen - damit Leser, die deinen Blog kennen, aber meinen nicht, auf die Aktion aufmerksam werden...? DANKE!!! :o)

    AntwortenLöschen