Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch bei mir und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Freitag, 6. Dezember 2019

Nikolaussocken

Hallo Ihr Lieben!

Passend zum Nikolotag ist ein Paar Sneaker-Socken fertig geworden.


Der Nikolaus hätte bestimmt Freude damit, ABER die sind für jemand anderen bestimmt...pssst… wird nicht verraten.

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag und einen braven Nikolaus.

Bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Es freut mich sehr, dass Ihr Euch so sehr für das Thema Rau(h)nächte interessiert. Gerne stelle ich einen Post darüber zusammen !

Mittwoch, 4. Dezember 2019

Rauhnachtsocken

Hallo Ihr Lieben!

Die nächsten Weihnachtssocken sind fertig, und die kann ich Euch sogar zeigen.



Schon beim Stricken hat mich die Farbe an die Raunächte erinnert. Wahrscheinlich, weil sämtliche Bücher und auch meine neuen Orakel-Karten in diesem Farbton gehalten sind.


Das Thema "Raunächte" lässt mich nicht los und ich habe vor, dieses Jahr die Orakelkarten zu verwenden und ein Raunacht-Tagebuch zu führen. Ein bisschen Zeit hab ich ja noch für die Vorbereitung. Wie ist es bei Euch ? Ist die Zeit zwischen den Jahren für Euch auch so spannend? Wenn Ihr mehr darüber lesen wollt, hier habe ich schon ein bisschen etwas über Raunächte erzählt.


Die Socken bleiben jedoch nicht bei mir, gestrickt habe ich Sie aus einem Knäul vom Opal Abo 12/2018. Nächste Woche kommt schon wieder die neue - und vorerst letzte - Opal-Abo-Lieferung. Ich möchte erst mal ein bisschen Stash abbauen und auch weniger Socken stricken.... ich komm ja sonst zu nichts anderem mehr!

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Tag,

bis bald, liebe Grüße
Karen

PS Enthält unbezahlte Werbung.

Sonntag, 1. Dezember 2019

1.Advent

Hallo Ihr Lieben!

Ich möchte Euch heute nur einen schönen ersten Adventsonntag wünschen und mich dafür bedanken, dass Ihr immer wieder bei mir vorbeischaut und so liebe Kommentare hinterlasst, auch wenn sich mal nicht so viel tut.



Genießt die Zeit, lasst Euch nicht stressen,

bis bald, liebe Grüße
Karen

Donnerstag, 28. November 2019

Arbeitsreich...

Hallo Ihr Lieben!

Arbeitsreich waren die letzten Wochen. Nicht nur im Büro war viel zu tun, auch handarbeitsmäßig war ich sehr fleißig. Da ich aber schon viel für Weihnachten gemacht habe, kann ich momentan nicht viel zeigen. Daher war es etwas still hier am Blog.

Nun sind aber Armstulpen fertig geworden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.


Das Muster war sehr angenehm zu stricken, die kuschelige Wolle eine Färbung von Wollträume.


Die Stulpen sind allerdings auch nicht für mich, würden aber genau in mein Beuteschema fallen.

Vom Opal Abo September hab ich alle Knäule verstrickt. Und das, noch bevor das nächste Abo ausgeliefert wird.... da war ich dieses Mal wirklich schnell. Die Socken zeige ich Euch dann nach Weihnachten ;-))

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend, ich werde jetzt endlich wieder einmal eine ausgedehnte Blogrunde drehen.

Liebe Grüße, bis bald
Karen

PS: Wolle wie immer selbst gekauft.

Freitag, 1. November 2019

Der keltische Jahreskreis - Samhain

Hallo Ihr Lieben !

Je mehr ich mich mit dem Thema Heilkräuter beschäftige, desto öfter komme ich in Berührung mit der Geschichte der Kelten. Der Ausdruck "die Kelten" ist eigentlich nicht ganz richtig. Wie ich gelernt habe, gab es viele verschiedene keltische Stämme, die sich unterschiedlich entwickelt haben. Unser heutiges "Wissen" über die Kelten basiert auf Vermutungen, da es in dieser Kultur keine Schrift gab und somit auch keine schriftlichen Überlieferungen vorhanden sind. Da ich das Thema sehr spannend finde, möchte ich es hier mit Euch teilen.
Damit es mit so viel Text nicht langweilig wird, habe ich Euch Fotos vom Wiener Zentralfriedhof mitgebracht, die ich letzte Woche bei schönstem Herbstwetter gemacht habe.

Aber nun zurück zu "den Kelten". In den verschiedensten Büchern, die ich im Zuge meiner Kräuterausbildung gelesen habe, gibt es immer wiederkehrende Aufzeichnungen über den Jahreskreis der Kelten.

Bei diesem Jahreskreis handelt es sich um ein achtspeichiges Rad. Die vier Hauptspeichen richten sich nach der Sonne, hier sind Tag- und Nachtgleichen sowie Sonnenwenden die wichtigen Daten. Die nochmalige Unterteilung dieser Viertel richtet sich nach dem Mond.


Die Göttin und ihr Gefährte belgeiten die Kelten durch das Jahr und verändern dabei laufend ihre Gestalt. So erklärten sich die Kelten den Wechsel der Jahreszeiten.


Das Keltenjahr, wie übrigens auch das Hexenjahr, beginnt zu Samhain. Das wurde von 31.10. bis 1.11.  bzw. 2.11. gefeiert. Dieses Fest bezeichnet das Ende des landwirtschaftlichen Jahres und den Beginn der dunklen Jahreszeit.


Samhain fällt in die dunkle, nebelige Zeit, die Zeit der Jagd und des Schlachtens, des Todes. Einer  Legende zufolge, soll der Sonnenhirsch vom Totengott und Jäger (Samain) erlegt worden sein, weshalb die Sonne verschwindet. Samains Gefährtin ist nun die dunkle Göttin Morrigan.


Zu Samhain verschwinden die Grenzen der Welten, die Kelten glaubten daran, in dieser Nacht mit Toten reden und in die Anderswelt eintauchen zu können. Man stellte Lichter ins Fenster und die von maskierten Jugendlichen verkörperten Geister erbettelten sich Gaben. Aus Rüben wurden Wegleuchten für die Geister geschnitzt. Erst viel später kam der Kürbis aus Amerika zu uns.
Unser heutiges Halloween ist also keine "neue Erfindung" sondern ur-alte Tradition.

Geblieben ist uns auch Allerheiligen und Allerseelen, an welchen wir uns an unsere lieben Verstorbenen erinnern.

Ich hoffe, mein Versuch einer Erklärung war nicht zu verwirrend. Wenn Euch das Thema interessiert, versuche ich gerne, auch die anderen Feste des keltischen Jahreskreises ein bisschen vorzustellen - wenn es so weit ist.

Außerdem möchte ich noch darauf hinweisen, dass ich meine Informationen aus verschiedenen Büchern von Wolf-Dieter Storl, dem Buch "Erdenfrau" und meinen Kursunterlagen vom Kräuterkurs zusammengesucht habe. Sollte ich etwas falsch verstanden oder falsch wiedergegeben haben, scheut euch bitte nicht, mir dies zu sagen.

Ich wünsche Euch noch einen ruhigen, besinnlichen Allerheiligentag,

bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Werbung unbezahlt und herzlich gerne

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Happy Halloween-Hexen Socken

Hallo Ihr Lieben!

Jene unter Euch, die meinem Blog schon länger folgen, wissen, dass meine Männer und ich bekennende Halloween-Fans sind. Leider hat es sich dieses Jahr nicht ergeben, dass wir eine Halloween-Party machen, aber ich kann in Sachen Fotos aus dem Vollen schöpfen.

Als ich dieses Wollknäul im September Abo von Opal entdeckte, musste ich sofort an Halloween-Hexen denken.


Das ist nun schon das zweite Sockenpaar für mich aus diesem Abo, aber Hexen Socken.... die müssen einfach bei mir bleiben !


Ich hab sie schon auf meinem Besen bereit gehängt, damit ich nicht mit kalten Füßen fliegen muss ;-)). Das T-Shirt "I´m the good witch" habe ich schon seit vielen Jahren. Es wird jedes Jahr zu Halloween getragen und sonst sorgfältig aufbewahrt.


Und weil es zu Halloween immer wieder Süßes gibt, habe ich einige unserer Leckereien aus den Vorjahren in die Collage eingebaut.


Eines ist sicher, auch ohne Party werde ich in diesen Socken eine "Chic Witch" sein. Nun wünsche ich Euch heute einen schönen, und wer das mag gruseligen, Halloweenabend.

Morgen möchte ich Euch ein bisschen etwas über den keltischen Jahreskreis und das Fest "Samhain" erzählen,

bis dann, liebe Grüße

Karen

PS: Enthält sicher wieder unbezahlte Werbung.

Donnerstag, 24. Oktober 2019

Vitaminsocken

Hallo Ihr Lieben!

Es tut mir leid, wenn ich Euch langweile, aber ich hab schon wieder nur Socken für Euch. Mein Kind hat sich vom Opal September Abo noch ein zweites Knäul ausgesucht.

Mittlerweile überlege ich ja schon während dem Stricken, welches Thema mir zu der Wolle einfällt. Hier war es ganz klar Vitamin C. Es hätten auch bunte Paprika, Grapefruits, Limetten und vieles mehr ins Farbkonzept gepasst, alles davon hat viel Vitamin C und das brauchen wir in dieser Jahreszeit besonders.
Vielleicht erinnern die Socken ja mein Kind daran, immer brav Obst zu essen. Die Fotos sind leider nicht besonders scharf geworden, aber kaum hat die 2. Socke meine Nadel verlassen, wurden sie schon angezogen und ich musste zusehen, dass ich wenigstens das eine oder andere Foto schnell erwische.

Da ich mir vorgenommen habe, die 6 Knäul aus diesem Abo endlich mal so zeitnah zu verstricken, dass bis zum nächsten Abo (kommt im Dezember) keines mehr übrig ist, müsst Ihr wohl noch einige Socken-Posts über Euch ergehen lassen. (Wer hat mitgezählt?)

Ich wünsche Euch einen schönen Tag, und nicht vergessen: VITAMINE essen !

Liebe Grüße, bis bald
Karen

Montag, 21. Oktober 2019

Nebelsocken für´s Kind

Hallo Ihr Lieben!

Nachdem ich die Socken für mein Kind (mittlerweile Schuhgröße44!) fertig hatte stellte ich fest, dass auch diese gut zu den Fotos von unserer letzten Wanderung passen.

Auch diese Wolle ist vom September Opal-Abo und die Färbung gefällt mir sehr gut. Leider hatte ich einen Knoten im Knäul, so dass mir nicht 2 vom Farbverlauf her gleiche Socken gelungen sind. Andererseits finde ich das bei diesem grau-weiß Verlauf gar nicht so schlimm.

Weil die Füße meines Kindes sehr schnell gewachsen sind hat er momentan nicht viele handgestrickte Socken zur Auswahl. Er trägt die aber sooo gerne, dass es oft zur Geruchsbelästigung kommt, wenn keine sauberen mehr da sind.... aus diesem Grund hab ich schon wieder ein Paar für ihn auf den Nadeln.

Bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Wie immer Werbung unbeauftragt und unbezahlt.

Samstag, 19. Oktober 2019

Meine Herbstwandersocken

Hallo Ihr Lieben!

Wie versprochen, hier noch ein paar Bilder von meinen "Wandersocken".

 Die Wolle ist vom Opal-Abo September 2019 und ich wollte endlich wieder einmal Socken für MICH stricken. Die Farbe hat mich natürlich gleich angelacht und sie sind echt kuschelig geworden.

Am Schaft hab ich ein einfaches rechts-links Rippenmuster gestrickt, den Fuß nur glatt rechts.

Kaum hatte ich meine Socken fotografiert, sind mir schon die nächsten von den Nadeln gesprungen, momentan läuft´s. Die zeige ich Euch beim nächsten Mal.

Bis bald, liebe Grüße
Karen

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Wandern am Hermannskogel

Hallo Ihr Lieben!

Letztes Wochenende war strahlend schönes Herbstwetter angesagt, so dass wir uns auf machten um die letzte gemeinsame Wanderung des Jahres zu genießen.



Vom strahlend goldenem Herbstwetter war noch nicht viel zu sehen, als wir um 10 Uhr in Sievering losgingen. Wir wanderten entlang des Wiener Stadtwanderweges Nr.2 vorbei an Weingärten...


...bis zur ersten Einkehrmöglichkeit, dem "Häuserl am Stoan". Da dieses noch geschlossen hatte, und auch die Aussicht zu wünschen übrig lies, marschierten wir gleich weiter.


Der Wanderweg führte durch Wälder, vorbei an Schafen und sogar ein Pferd haben wir gesehen. Unser nächstes Ziel war die Habsburgerwarte, welche den höchsten Punkt von Wien darstellt und - angeblich - eine tolle Aussicht bietet.


Auf uns wirkte die Warte allerdings wie ein verwunschenes Halloween-Schloss. Nun wurde es aber endlich Zeit für eine erste Einkehr. Im "Gasthaus zum Agnesbründl" stillten wir unseren Durst, um dann noch den 5 Minuten Abstecher zum namensgebenden Bründl zu unternehmen.


Man erzählte sich früher, dass das Wasser des Agnesbründls bei Augenleiden helfen soll. Nach dem Motto "Nutzt´s nix - schadt´s nix" wuschen wir uns mit dem dünnen Rinnsal die Augen und wanderten weiter.


Die Stimmung war fast mystisch und wir waren gar nicht mehr böse, dass sich der Wetterbericht geirrt hatte. Der Herbstwald war sehr stimmungsvoll und wir genossen den Tag in der Natur... doch dann wurde der Hunger immer größer.


Gottseidank kam gerade rechtzeitig das "Häuserl am Himmel" in Sicht, wo wir es uns so richtig schmecken ließen.

Frisch gestärkt besuchten wir noch den "Lebensbaumkreis" und genossen, nachdem sich der Nebel doch plötzlich verzogen hatte (oder lag es etwa doch an der Augenwaschung im Agnesbründl?), die wunderschöne Sicht über Wien.


Da es unsere letzte Wanderung für dieses Jahr war, stießen wir kurz vor Ende des Rundweges noch einmal auf die schönen Stunden, die wir miteinander verbracht hatten, an.


Ich hoffe, es geht nächstes Jahr so weiter, ich halte Euch jedenfalls auf dem Laufenden.

Beim nächsten Mal zeige ich Euch, in welchen Socken ich gewandert bin.

Bis bald, liebe Grüße

Karen

PS: Auch hier ist bestimmt wieder Werbung mit drin - unbeauftragt, unbezahlt aber von Herzen gern.

Dienstag, 8. Oktober 2019

Mein Kürbiskuschelpullover

Hallo Ihr Lieben!

EIGENTLICH wollte ich ja keine Wolle mehr kaufen. Dieser Pulli hat mich aber so angelacht, dass ich eine Ausnahme machen musste.... und mir dachte, verstrickte Wolle gilt ja nicht mehr als Wolle.
Wahrscheinlich war der Pulli deshalb so schnell fertig, und weil es nur glatt gestrickt mit 6er Nadeln sowieso flott voran ging.


Es handelt sich erneut um ein Modellpaket von Filati. Dieses Mal aus dem Heft "Filati No 58" Herbst/Winter 2019/20. Die Wollmenge war mehr als ausreichend, mir sind insgesamt 3 Knäul übrig geblieben. Die Anleitung ist einfach und gut verständlich.

Die verwendete Wollqualität heißt "Peloso" und ist sehr kuschelig und flauschig. Ich bin mit dem Pullover nicht direkt unzufrieden, aber irgendwie wirkt er ein bisschen unförmig... oder bin ich das etwa ??? Es ist müßig, darüber nachzudenken, ob ich ihn etwas länger hätte stricken sollen, oder weiter, oder gar enger. Er ist jedenfalls tragbar und SEHR gemütlich.


Ich musste gleich, als ich die Farben sah, an Kürbisse denken - obwohl die ja eher orange sind. Trotzdem passen Kuschelpulli und Kürbisse gut zueinander, ist zumindest meine Meinung.

Zu meinen Haaren muss ich sagen, dass ich aufgegeben habe.... ich schaffe es einfach nicht, sie nicht zu waschen. Allerdings suche ich weiter nach Alternativen zu den herkömmlichen Shampoos und werde berichten. Vielen herzlichen Dank für Eure Tipps, die ich nach meinem letzten Post bekommen habe.

Nun wünsche ich Euch noch eine schöne Kürbiszeit,

bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Enthält Werbung, unbezahlt und herzlich gerne, Wolle und Anleitung selbst gekauft.

Freitag, 4. Oktober 2019

Waschmittel, Zahnpasta und gute Vorsätze

Hallo Ihr Lieben!

Jene von Euch, die hier schon länger mitlesen wissen, dass ich gerne experimentiere und vor allem so viel wie möglich selbst mache. Heute ist es wieder einmal so weit und ich möchte einige Ideen und Erfahrungen mit Euch teilen.

Einige haben schon erraten, was ich mit den Kastanien vor hatte. Ich wollte endlich ausprobieren, damit Wäsche zu waschen.


Nicht nur, dass es umweltschonend ist, es ist auch kostengünstig, natürlich und ohne Nebenwirkungen. Ich verwende schon lange keinen Weichspüler mehr, daher war meine Wäsche recht oft nicht mehr so weich wie früher. Ich war seeeehr gespannt, wie das nun nach dem Waschen mit Kastanien ist und muss sagen: ich bin begeistert.


Fürs Erste habe ich mir eines Morgens unter dem Kastanienbaum gegenüber meiner Arbeitsstelle die Jackentaschen angefüllt. Es waren 600g, die ich gesammelt hatte. Diese wurden zuerst geviertelt, dann in der Küchenmaschine zerkleinert, so weit das ging. Anschließend habe ich die Kastanien auf Backbleche ausgebreitet und bei 50 °C im Ofen getrocknet (die Tür einen Spalt breit offen lassen, damit die Feuchtigkeit raus kann). Für meinen ersten Waschversuch habe ich dann eine Handvoll der getrockneten Kastanien in Wasser angesetzt, ca. 7-8 Stunden stehen lassen, dann abgeseiht und das Wasser direkt mit ein paar Tropfen ätherischen Zitronenöl in die Trommel der Waschmaschine gegeben. Hat super funktioniert und ich werde bestimmt noch einmal Kastanien sammeln gehen um einen Vorrat für´s Jahr anzulegen.

Was ich auch schon lange ausprobieren wollte, ist Zahnpasta selber machen. Da in den gängigen Zahnpastatuben sehr viel Mikroplastik drin ist (erst unlängst war das wieder Thema beim "Jenke"-Experiment) bin ich auf der Suche nach einer Alternative.


Hier mein erster Versuch... der mich nicht ganz überzeugt. Ich habe nach Rezept gearbeitet:

100 g Heilerde
2 TL Kalziumkarbonat
1 TL Birkenzucker
1 Prise Salz
1/16 l Salbeitee
je 10 Tropfen Nelken- und Pfefferminzöl

Das Ganze ist sehr flüssig und beim Zähneputzen eine ziemliche Sauerei. Zurück bleibt zwar ein guter Geschmack nach Pfefferminze aber auch Sand, der zwischen den Zähnen knirscht. Für etwaige Tipps wäre ich sehr dankbar.

Nun noch zu den Vorsätzen. Ich möchte in Zukunft auf Haarshampoo verzichten. Statt Duschgel verwende ich schon lange Seife, entweder selbst gemacht, oder auf einem Markt gekauft. Eine zufriedenstellende Alternative zu Haarshampoo habe ich allerdings noch nicht gefunden. Meine Recherchen haben nun ergeben, dass sich das Haar quasi um sich selbst kümmert, wenn man es nur mit Wasser wäscht. Allerdings dauert es 6-8 Wochen, bis es sich umgestellt hat. Und 6-8 Wochen sind laaaang… ich bin gespannt, ob ich durchhalte.(Eine Woche hab ich schon).

Beim nächsten Mal gibt es wieder was Gestricktes zu sehen,

bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Kann Werbung enthalten, da Markennamen erkennbar sind, alles selbst gekauft.

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Herbstliche Männersocken

Hallo Ihr Lieben!

Mein Mann hat sich wieder einmal Socken von mir gewünscht. Ich habe mir ein Knäul aus dem Opal Abo vom Mai 2019 rausgesucht und einfache Rippensocken gestrickt.

Ich finde, sie sind richtig schön herbstlich geworden. Bei diesen Färbungen muss es gar kein aufwändiges Sockenmuster sein, ich mag die am liebsten ganz einfach.


Die Kastanien hab ich allerdings für was ganz anderes gesammelt, aber davon mehr in meinem nächsten Post.

Nachdem der runde Geburtstag meines Mannes nun vorbei ist und auch sonst nichts aufregendes ansteht hoffe ich, nun wieder mehr zum Bloggen zu kommen. Obwohl ich immer wieder bei Euch rein schaue, fehlt mir dann doch die Gelegenheit zum kommentieren, am Handy mag ich das nicht so gerne. Also wie gesagt, ich bin guter Dinge, dass ich nun wieder vermehrt meinen Senf zu Euren Posts dazu geben werde,

bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Werbung wie immer unbezahlt und von Herzen gerne.

Samstag, 21. September 2019

Weissdornsammeln mit neuen Armstulpen

Hallo Ihr Lieben!

Jetzt ist er also wirklich da, der Herbst. Ich freue mich über die kühlen Tage und genieße den blitzblauen Himmel und das goldene Licht. Rechtzeitig wurden meine schnellen Armstulpen aus einer wunderschönen Färbung ("Bergsee") von Wollträume fertig.


Sie kamen mir gerade recht für meinen Ausflug in die Lobau. Dort habe ich mit meinem Kind Weissdorn Beeren gesammelt. Hier habe ich Euch schon mehr über den Weissdorn erzählt.



Dieses Jahr wollte ich gerne ein neues Likör-Rezept ausprobieren. Es ist ganz einfach, man brauch dafür 2 Handvoll Weissdornbeeren, 2 Esslöffel braunen Kandiszucker und eine Flasche Gin. Alle Zutaten gibt man in ein Gefäß und lässt dies ca. 6 Wochen stehen. Dann abseihen und FERTIG. Wie der Likör dann schmeckt, kann ich leider noch nicht sagen, aber gesund für´s Herz ist er auf jeden Fall.


Auf den Bildern sehr Ihr allerdings nicht nur Weissdornbeeren, sondern viele verschiedene Sträucher, die in der Lobau wachsen. Berberitze, Hagebutte, Pfaffenhütchen, um nur einige zu nennen.


Hier steht er nun, der Liköransatz, und darf rasten.

Ich wünsche Euch allen noch ein schönes Wochenende,

bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Enthält wieder Werbung, unbezahlt und von Herzen gerne.

Dienstag, 17. September 2019

Sparstrümpfe und Babysocken

Hallo Ihr Lieben!

Unlängst waren wir zu einem 50. Geburtstag eingeladen. Da stellte sich die Frage: was schenken? Besonders gut kennen wir das Geburtstagskind nicht, in der Einladung stand etwas von leerer Haushaltskassa und dem Wunsch nach Bargeld.



Einfach so Geld zu schenken ist nicht meins, deshalb habe ich beschlossen, Sparstrümpfe zu stricken, die im Winter auch die Füße wärmen. Ich habe dafür ein Knäul aus meinem Opal-Abo (Dezember 2018) verwendet.


Zum Verschenken habe ich dann einen Socken in den anderen gesteckt und das Ganze mit Kleingeld befüllt. Ich hoffe, die Beschenkte hatte Freude damit.
Wie fast immer hab ich zufällig auch ein farblich passendes Buch gelesen. Dieses hier war eine Empfehlung in der Wollträume-Gruppe. Dazu gibt es derzeit ein Wollabo, welches ich leider nicht ergattert habe. Die Bücher lese ich trotzdem, weil ich immer dankbar bin für gute Buchtipps.

Jaaaa, und aus dem Rest der Wolle hab ich für den kleinen Maximilian noch Söckchen gestrickt, ich bin schon sehr gespannt, ob sie ihm passen.


Die wunderschönen Hortensien hab ich mir im Gartencenter gegönnt, ich hege und pflege sie und hoffe, dass sie mir noch ein Weilchen erhalten bleiben.

Das war´s auch schon wieder für heute,

bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Enthält wahrscheinlich wieder Werbung...

Freitag, 30. August 2019

Strandgutsocken

Hallo Ihr Lieben!

Heute gibt es die letzten Nordsee-Fotos für Euch. So schwer es mir auch fällt, es wird Zeit auch gedanklich wieder heim zu kommen. Aber heute noch mal: Nordsee


Für die ältere Tochter meiner Freundin, die nicht mit war in St.Peter Ording, habe ich während des Urlaubs diese Socken gestrickt. Als mir Susanne dann 2 Flaschen "Strandgut"-Schorle geschenkt hat, war klar: das werden Strandgutsocken. Die Wolle ist aus dem Opal-Abo und war wie immer kurzweilig zu verstricken.


Die Fotos habe ich während meiner Abschiedsrunde gemacht, die ich ganz alleine gegangen bin, und die mir sehr gut getan hat. Mich fasziniert immer das verschiedenste Strandgut, das man so finden kann. Leider hab ich nie wirklich Glück mit Schwemmholz, wahrscheinlich bin ich dafür einfach jedes Mal zu spät dran.


Das war´s für heute. Ich hab noch keine Ahnung, was ich Euch als nächstes zeigen werde, aber vermutlich wird es spätsommerlich-herbstlich.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,

bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Enthält wieder einmal Werbung, unbezahlt und gerne.