Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch bei mir und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Dienstag, 21. September 2021

Handarbeiten im Juli

 Hallo Ihr Lieben!

Weiter geht es mit meinen fertigen Werken. Im Juli wurde auch einiges fertig gestellt.

Von einer guten Freundin habe ich zu meinem runden Geburtstag im April einen Gutschein geschenkt bekommen für einen gemeinsamen "Woll-Markt-Tag". Wir wollten einige Märkte und Wollgeschäfte in Wien unsicher machen. Im Juli war es dann endlich so weit und wir zogen los. Es war herrlich, unterwegs im 18. Bezirk entdeckten wir im Umkreis von etwa 1 km gleich 5 Wollgeschäfte. Ich durfte mir einiges aussuchen und so habe ich unter anderem das hellrosa Garn von "Sandnes" gefunden. Innerhalb nur einer Woche war das Anker Summer Shirt von Petite Knit fertig. 



Es war mir ein Bedürfnis, meiner Freundin etwas zum Wolltag mitzubringen. Also strickte ich für sie aus dem letzten Opal Abo ein Paar "Strandtreppe" Socken. Ein wirklich tolles Muster


Und weil es so toll ist, hab ich es gleich noch einmal gestrickt, in fröhlichem Schwarz als Geburtstagsgeschenk.


Endlich fertig geworden ist das Tuch "Dachstein". Ich weiß auch nicht, warum das sooo lange gedauert hat. Wir haben es als KAL in der Wollträume-Gruppe bei Ravelry vor etwa 2 Jahren begonnen, aber irgendwie hat es mich nicht so richtig "gepackt". Jetzt, wo es fertig ist, gefällt es mir recht gut, es ist schön herbstlich und sehr kuschelig. 


Und weil ich ja neuerdings auf den Geschmack gekommen bin, hab ich mir noch ein Paar Shorties gestrickt, die zu meinem Zweig Pullover passen.


Wenn ich so meine Zusammenfassungen sehe wird mir erst bewusst, dass ich wirklich sehr viel gestrickt habe in den letzten Monaten. Dafür hab ich das Gefühl, es geht momentan nichts weiter. Viel zu viele Dinge zugleich sind auf den Nadeln und wenn mich davon nichts freut, schlag ich noch was Neues an... mal sehen, wo das enden wird !

Bis bald, liebe Grüße

Karen

Sonntag, 19. September 2021

Wiener Stadtwanderweg 9

 Hallo Ihr Lieben! 

Heute geht es einmal nicht um meine Handarbeiten, sondern um einen wunderschönen Ausflug, den ich am Freitag mit meiner lieben Freundin Jutta gemacht habe.

Vor einigen Wochen hab ich mir den Wanderführer "Wien wandert" gekauft. Darin sind unter anderem alle 10 Stadtwanderwege der Stadt Wien beschrieben. Der Stadtwanderweg mit der Nummer 9 hat mich sofort gereizt. Dieser führt über eine Strecke von 13,1 km durch den Wiener Prater. 


Los ging es ein Stück die Prater Hautallee entlang, vorbei an wunderschönen Wiesen, über eine Brücke, sogar eine Streuobstwiese lag auf unserem Weg. 


Am oberen Bild rechts unten seht Ihr das Lusthaus, ein Restaurant mit langer Geschichte und Tradition.


Wir kehrten allerdings in die nahegelegene "Gösser Bierinsel" ein, wo wir uns stärkten und den Wanderstempel abholten.


Nun befanden wir uns schon am Rückweg des Rundweges, vorbei an der Wallfahrtskirche Maria Grün, nach einer Pause mit Apfelkuchen und Eisetee...


...über die Gleise der Liliputbahn kamen wir schließlich über den Wiener Wurstelprater wieder an unserem Ausgangspunkt, dem Praterstern an.


Hier oben seht Ihr noch einmal den Ausgangspunkt: die mit Graffiti bemalte Unterführung, die zur Prater Hauptallee führt, und den Endpunkt: die Wiese vor dem Riesenrad. 

Wir waren inkl. Pausen 4 Stunden unterwegs und laut Juttas Schrittzähler haben wir rund 22.000 Schritte für die Runde gebraucht. Kein Wunder, dass mir am Abend ziemlich die Füße weh taten.

Es war ein wirklich rundum gelungener Tag und ich hoffe, dass wir auch die restlichen 9 Wanderwege irgendwann erkunden werden.

Das war´s für heute. Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Sonntag.

Bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Enthält bestimmt auch wieder Werbung - unbeauftragt, unbezahlt aber wie immer von Herzen gerne.

Donnerstag, 9. September 2021

Juni-Werkelei

 Hallo Ihr Lieben!

Heute möchte ich Euch zeigen, was im Juni alles fertig geworden ist. Ich habe selbst gestaunt, wie viel das war. 

Zuerst die Socken "Gemeinsamkeit". Die Anleitung ist von eifelstern und kostenlos bei Ravelry erhältlich. 


Dann wurde die Anleitung für das Streifenshirt von Tanja Steinbach veröffentlicht. Ebenfalls kostenlos erhältlich. Ich hab es aus dem Originalgarn gestrickt (Per Fortuna von Lana Grossa). Es hat solchen Spaß gemacht, dass es innerhalb einer Woche fertig war. Es hat sich schon bewährt, ich habe es in den letzten Monaten sehr oft getragen.


Nebenbei entstehen immer wieder Socken, da ich diese in der Früh neben Kaffee und Zeitung stricke. Dieses Paar habe ich für meinen Mann gestrickt. Die Fotos der Statuen sind in Schloss Hof entstanden. Dort fahren wir fast jedes Jahr ein mal hin und genießen das Ambiente.


Für meine Freundin Jutta habe ich aus einem Opal Aboknäul die Socken "Strandtreppe" gestrickt. Auch diese waren sehr kurzweilig zu stricken und haben eine tolle Passform. Unter anderem habe ich an ihnen an meinem Lieblingsplatz in der Lobau gestrickt, wo ich es mir mit einem Picknick gemütlich gemacht hatte.


Mein Kollege hat Nachwuchs bekommen, also hab ich aus meinem Stash noch einmal die grüne Wolle rausgekramt und eine Babydecke gestrickt.


Und weil das Streifenshirt so viel Spaß gemacht hat musste es unbedingt noch ein zweites sein. Dieses Mal allerdings aus Lace Garn von Wollträume, das ich noch in meinem Vorrat hatte. Auch dieses hab ich schon oft ausgeführt, sind es doch genau "meine Farben"!


Zu guter Letzt hab ich mir aus dem Rest des Opal-Knäuls noch kurze Socken, also "Shorties", für mich gestrickt. Bisher hatte ich nur Socken mit langem Schaft, aber ich muss sagen, diese kurzen Dinger tragen sich ganz angenehm. Ihr könnt Euch nun vermutlich denken, dass in den nächsten Monaten noch das eine oder andere Paar entstanden ist.

Der Juni war also wirklich sehr produktiv.... wie es im Juli weiter ging erfahrt Ihr beim nächsten Mal!


Bis bald, alles Liebe

Karen

P.S.: Enthält dieses Mal sehr viel unbezahlte, unbeauftragte Werbung!

Dienstag, 7. September 2021

Meine Handarbeiten im Mai

 Hallo Ihr Lieben! 

Hier bin ich schon wieder. Zuerst will ich mich für Eure Kommentare ganz herzlich bedanken. Ich freue mich riesig, dass Ihr auch nach der laaaaangen Zeit noch Interesse an mir und meinem Blog habt !

Gestern habe ich noch meine Handarbeiten vom Mai rausgekramt und fotografiert. 

Die Melonensocken hab ich im Podcast "Habt es fein strickt" entdeckt. Ein sehr sehenswerter Strickpodcast, wo immer viele Strickviren gestreut werden. Die Sockenwolle ist aus Baumwolle und ich musste sie UNBEDINGT haben. Da die Socken nur glatt recht gestrickt sind, waren sie sehr schnell fertig.


Das zweite fertige Stück war eine Materialpackung von Filati. Am Foto hat mir die Jacke sehr gut gefallen, leider bin ich vom Endprodukt nicht wirklich überzeugt. Es wird quer gestrickt und die Ärmel nachträglich eingestrickt. Aufgrund der Konstruktion hängt es vorne sehr weit runter, ist hinten aber extrem kurz. Getragen hab ich es bisher noch nicht. Es war bisher zu heiß dafür und wie gesagt: ich glaube nicht, dass ich mich darin so richtig wohl fühlen werde.



Für eine Freundin habe ich außerdem noch diesen Loop gestrickt. Genau so einen hab ich selbst auch, die Wolle hatte ich bei meinem letzten Besuch an der Nordsee gekauft.... leider viel zu lange her !


So, das war´s auch schon wieder für heute. Beim nächsten Mal kommen die Werke vom Juni dran !


Ich wünsche Euch einen schönen Tag, 

bis bald, alles Liebe

Karen

PS: Enthält bestimmt unbezahlte Werbung ;-)

Montag, 6. September 2021

Hoffest am Biohof und Bienenwachstücher

Hallo Ihr Lieben!

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ist es tatsächlich über 3 Monate her, seit ich mich das letzte Mal hier gemeldet habe? Die Zeit ist nur so verflogen. 

Gestern wollte ich einige Handarbeiten der letzten Monate hier zeigen und habe bemerkt, dass ich nicht einmal alle fotografiert habe. Gottseidank führe ich ein "Handarbeitstagebuch", so dass ich das alles noch nachholen kann. 

Heute möchte ich Euch aber vom Hoffest beim Biohof Adamah erzählen. Am Samstag, bei herrlichem Sonnenschein, machte ich mich mit meiner Freundin auf den Weg zum besagten Hoffest.


Es wurden vielerlei Bioprodukte wie Gemüse, Mehl, Brot, Kaffee, Kosmetik, Marmeladen... angeboten. Daneben gab es eine schöne Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten. 


Auch einige Vorträge und Workshops wurden angeboten. Wir haben einen Platz beim "Bienenwachstuch"-Workshop ergattert. Dieser wurde vom Verein "Zero Waste Austria" veranstaltet. 
Da es wirklich einfach ist, diese Tücher selbst herzustellen, möchte ich euch das hier kurz erklären.


Man braucht: 2 Bögen Backpapier, (Bio-)Baumwollstoff in gewünschter Größe, beim Workshop ca. 17x17 cm, Bienenwachsplättchen und ein Bügeleisen. Der Stoff wird zwischen 2 Backpapierbögen platziert, am Stoff werden einige Bienenwachsplättchen verteilt. Anschließend am Backpapier bügeln, bis das Wachs geschmolzen ist. Man kann dann sehr gut erkennen, ob der Stoff vollständig getränkt ist, oder ob noch "helle Stellen" vorhanden sind, dann einfach noch Wachsplättchen ergänzen, drüber bügeln, fertig.

Die Wachstücher werden statt Frischhaltefolie oder Alufolie verwendet. Sie können mit kaltem Wasser abgewaschen werden und sind sehr lange haltbar. Alle Lebensmittel außer Fleisch können damit abgedeckt oder eingewickelt werden.


Uns hat das so viel Spaß gemacht, dass wir zu Hause noch einige Tücher in verschiedenen Größen gemacht haben. Am Foto sehr Ihr meine Freundin mit ihrem Lieblingsmotiv.

Da mein Mann momentan auf Kur ist denke ich, dass mir in den nächsten Wochen langweilig wird und ich dazu komme, chronologisch alle Handarbeiten zu fotografieren und zu zeigen. 

Für mich ist der Blog immer ein schöner Rückblick auf alle Dinge, die ich gewerkelt habe, daher fände ich es selbst schade, wenn damit nun Schluss wäre.... ich gelobe Besserung und mach mich gleich heute Nachmittag an die Arbeit!

In diesem Sinne...

bis bald, liebe Grüße
Karen



Dienstag, 18. Mai 2021

Kleinkram und vernachlässigte Vorsätze

 Hallo ihr Lieben! 

Ich möchte gleich mit meinen vernachlässigten Vorsätzen beginnen. Eigentlich wollte ich in diesem Jahr für jedes Monat passende Colorwork-Socken stricken. Einfach, um das 2-farbige Stricken zu üben. Damit hinke ich allerdings ziemlich hinterher. Ich kann Euch zumindest heute die Februar-Socken zeigen. Weil ja im Februar Valentinstag ist, habe ich mich für Herzen entschieden. Den März hab ich gleich ganz ausgelassen und die April-Socken hab ich gerade auf den Nadeln.


Nebenbei wurden Socken für meinen Sohn fertig. Einfache Stinos und somit Frühstücksstrickerei.


Da sich in der Verwandtschaft wieder Nachwuchs angesagt hat, habe ich aus Stash-Wolle eine Babydecke gestrickt. Mir gefällt sie mit dem Zopfmuster richtig gut. Mit doppeltem Faden gestrickt war sie recht schnell fertig.


Jaaa, und dann möchte ich Euch noch zeigen, worum es sich bei dem roten Häuschen im Hintergrund handelt: Ich habe endlich meine schon soooo lange gewünschten Hühner bekommen. Die 4 Ladies machen mir täglich Freude, ich könnte ihnen stundenlang zuschauen, wie sie scharren, picken und sich in der Erde baden.


Das war´s auch schon wieder für heute. Ich hoffe es geht Euch gut und Ihr seid gesund. Bei uns werden ab morgen die Beschränkungen gelockert und es fühlt sich gut an, dass ein bisschen Normalität zurück kehrt.

Bis bald, liebe Grüße
Karen


Freitag, 7. Mai 2021

Mit dem Zweig im Wald

 Hallo Ihr Lieben!

In meiner Quarantänezeit habe ich mir endlich den "Zweig" Pullover von Caitlin Hunter gestrickt. Der stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste.


Die Wolle dafür ist die Sockenwolle von Frau Wollträume in der Farbe "Wälder" und die High Twist in der Farbe Sanddüne. Was würde da besser passen, als den Zweig in der Farbe Wälder im Wald zu fotografieren. Deshalb musstet Ihr so lange auf Fotos des guten Stücks warten.


Am 25.4. war es so weit. Ich hatte an diesem Wochenende Geburtstag, machte das halbe Jahrhundert voll, und durfte mir dafür aussuchen, was wir so unternehmen. Große Feiern waren aus bekannten Gründen ja leider nicht möglich, also haben wir am Freitag in ganz kleinem Kreis angestoßen. Samstag machten wir einen Ausflug nach Podersdorf, die Fotos davon werde ich Euch bestimmt auch noch zeigen. Und Sonntag dann den Ausflug nach Marchegg.


Dort gibt es eine vom WWF betreute Weißstorchkolonie, die ich bisher noch nie besucht hatte. Die Störche, die man dort beobachten kann verbringen den Winter in Südafrika und den Sommer in der Au in Marchegg. Bereits seit 110 Jahren besteht diese Kolonie. Hier findet Ihr mehr Infos darüber.


Man hat dort die Möglichkeit, zwischen drei Rundwegen zu wählen. Der mit 7 km längste Weg, der Biberweg,  war leider gesperrt, so dass wir uns mit dem 4 km langen Unkenweg zufrieden geben mussten. Dieser führte ca. zur Hälfte durch die Au, zurück dann über den Damm, vorbei an der Pferdewiese und schließlich über den Ausgangpunkt bis zu der Aussichtsplattform bei den Störchen.


Es war ein wunderschöner Ausflug und ich habe es so sehr genossen, wieder einmal raus zu kommen und Neues zu entdecken!

Nun wünsche ich Euch ein schönes Wochenende. Ich werde meinen heutigen FREItag mit Fenster-putzen verbringen!

Bis bald, liebe Grüße

Karen

PS: Enthält bestimmt wieder Werbung wegen Verlinkung und Markennennung und was auch immer...jedoch unbeauftragt, unbezahlt und von Herzen gerne.