Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch bei mir und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Freitag, 10. Juni 2022

Mai Werkelei

 Hallo Ihr Lieben! 

Schon voriges Jahr habe ich das Garn für diesen Pulli gekauft, Holst Coast, das ich einfädig verstrickt habe. Der Pulli ist somit ein echtes Leichtgewicht mit nur ca. 130 g. Die Anleitung hab ich nun schon zum 3. Mal gestrickt, und zwar ist es das Streifenshirt von Tanja Steinbach, nur die Streifenfolge ist dieses Mal anders. 


Ausgeführt habe ich das Shirt zum Frühstück mit meiner lieben Freundin Jutta. Die hat mir ein Eckerl von Wien gezeigt, ganz in meiner Nähe, das ich bisher nicht kannte. Wir spazierten an der Unteren Alten Donau entlang und waren anschließend sehr gut frühstücken. Wieder einmal habe ich mir vorgenommen, so etwas viel öfter zu machen.


Für mein 12 in 22 Projekt habe ich im Mai einfache Kaffeeböhnchen Socken gestrickt, aus etwas dickerer Wolle mit 3er Nadeln. Die Farbe passt für mich ganz wunderbar zum Mai.


Ebenfalls im Mai gestrickt habe ich dieses Top aus Drops "Belle" in kirschrot. Auf den Fotos wirkt es pinker als es eigentlich ist. Auch von der Passform bin ich nicht ganz überzeugt, es sieht an mir irgendwie komisch aus und betont meine Figur sehr unvorteilhaft... deshalb hier auch kein Tragefoto. Mal sehen, ob ich noch eine Tragevariante finde, die mir gefällt.


Das war´s auch schon mit der Mai-Werkelei. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, 
bis bald, alles Liebe, 
Karen

PS: Enthält dieses Mal besonders viel Werbung, unbezahlt und unbeauftragt aber von Herzen gerne.

Dienstag, 7. Juni 2022

April-Monat der Urlaube und Feste



 Hallo Ihr Lieben!  

Im April war ich sogar 2 mal im Urlaub. Am Anfang des Monats verbrachte ich ein paar gemütliche Tag mit meinem Mann in der Therme Loipersdorf. Das Wetter war so traumhaft, dass wir sogar an einem Tag im Freien liegen konnten. Wir haben das Thermalwasser und die Saunalandschaft genossen und so richtig die Seele baumeln lassen. Natürlich durfte auch mein Strickzeug nicht fehlen.


Auf den Nadeln hatte ein ein Regenbogenknäul aus dem Opal Abo, das Endprodukt seht ihr weiter unten.

Ebenfalls im April gestrickt habe ich Socken für mein 12 in 22 Projekt. Die Färbung von Wollträume heißt Hortensienkinder.


Schon lange wollte ich Spültücher oder Gästehandtücher stricken, endlich hab ich mir nun die Zeit dafür genommen. Außerdem habe ich mir aufbügelbare Lables bestellt, die ich unbedingt ausprobieren wollte.


Aus dem Buch "Tücher stricken für jede Jahreszeit" ist diese Anleitung. Die Wolle ist Sockenwolle aus meinem Stash. Die Farben finde ich wunderschön, leider ist die Form des Tuches nicht so ganz meins und ich weiß noch nicht, ob ich es oft tragen werde.


Die Regenbogenwolle hab ich zur Gänze verstrickt. die Stinos bekam meine Fastenbegleiterin Evelyne mit der Post zugeschickt und die Mojos bekamen die einzigen zwei mit kleinen Füssen, die wir in der Verwandtschaft haben zu Ostern. Ostern haben wir sehr gemütlich verbracht, ich habe Eier gefärbt und am Ostersonntag gab es wie immer Brunch bei uns.


Nicht nur das Osterfest fand im April statt, sondern ich feierte auch meinen Geburtstag. Mit Erdbeertorte von meiner Mama, tollen Blumen und einem wunderbaren Packerl von Frau Alltagsbunt. Unter anderem fanden sich darin diese wunderschönen Armstulpen - genau meine Farben und ich LIEBE sie !! Auch hier noch einmal herzlichen Dank meine Liebe !!!
Selbst beschenkt hab ich mich mit rosa Shorties, sehr kuschelig und die Farbe.... ihr wisst ja !


Ende April stand dann der zweite Urlaub an. Gemeinsam mit meinen Männern, meinen Eltern und einigen Freunden waren wir in Hintertux am Gletscher schifahren. Das Wetter war nicht soooo toll, aber wir konnten doch einige Abfahrten bei Sonnenschein machen. Es war traumhaft und ich finde den Ausblick über die Berge immer wieder faszinierend und wunderschön !


Am oberen Bild seht Ihr noch meine Wollengel-Stulpen die ich für mich gestrickt habe. Die lagen fast fertig einige Monate im Strickkorb herum und wurden im April endlich ganz fertig.


Mit dem Mai lasse ich mir nicht so lange Zeit!


Bis bald, alles Liebe

Karen

Montag, 23. Mai 2022

März Werkeleien

 Hallo Ihr Lieben! 

Eben wollte ich Euch meine April-Werkeleien zusammenstellen, da hab ich gesehen, dass sich der März noch in den Entwürfen verstreckt hat und ich wieder einmal seeeehr hinten nach bin mit meinen Blogbeiträgen. Was soll´s, hier also mein März:


Für mein 12 in 22 Sockenprojekt hab ich dieses Mal die Färbung "Jodler" von Wollträume verstrickt, für meine Freundin Jutta hab ich aus einem Opal Abo Knäul Herzerl-Sneaker zum Geburtstag gestrickt


... und für meinen Papa, der ebenfalls im März Geburtstag hat, ein Paar aus der Arne und Carlos Serie.


Meine Strickfreundin Barbara hat mir der Scheepjes Stone Washed empfohlen und hat sich dazu sogar eine eigene Pulli-Anleitung ausgedacht. Ich kam mit ihrer Beschreibung sehr gut klar und so ist relativ schnell dieser Kurzarmpulli entstanden:



Schon lange fertig gestrickt aber nun endlich mit passenden Schließen versehen ist die Weste "Darß". Die Anleitung ist von Jutta Buecker und obwohl ich anfangs nicht überzeugt war davon, gefällt sie mir mittlerweile richtig gut. Die Wolle hab ich vor etlichen Jahren in Solingen gekauft.


Ein Arbeitskollege von mir ist Papa geworden und ich wollte eine Kleinigkeit schenken. Es sind Mojos aus dem Rest von den Sneaker-Socken geworden.


Das war´s mit dem März, ich hoffe, dass ich bald in den nächsten Tagen den April mit euch teilen kann.


Bis dahin wünsche ich Euch eine wunderschöne Woche, genießt das tolle Wetter,

bis bald, alles Liebe

Karen

Samstag, 2. April 2022

Februar Werkelei

 Hallo Ihr Lieben! 

Ich hatte gehofft, es noch im März zu schaffen, nun ist es doch Anfang April geworden, aber nun möchte ich euch gerne meine Handarbeiten vom Februar zeigen:


Für die Aktion 12 für 22 habe ich Lochmustersocken gestrickt. Die Färbung heißt Melonenelfe und das Muster "Rosebud". 

Unten seht Ihr meine 80er Jahre Gedenksocken. Meine Lieblingsfärberin, Anja von Wollträume, hatte Neonfarben in ihrem Shop. Da musste ich natürlich zuschlagen und hab mir alle 4 Farben gegönnt. Als Muster hab ich mir die "Wintersneaker" ausgesucht, ich finde den Effekt ganz witzig und hab echt Spaß mit den Socken.


Aus dem Adventkalender von Schibot-Garne hab ich mir einen Schal gestrickt. Es gab 24 Mini-Stränge die von Märchen inspiriert gefärbt wurden. Es hat Spaß gemacht, jeden Tag im Advent einen Strang zu ziehen und sich in die Märchenwelt entführen zu lassen. Der Schal war schnell gestrickt, weil ich immer wieder neugierig war, wie wohl die nächste Farbe verstrickt aussieht.



Gemeinsam mit meiner Strickfreundin Barbara hab ich den Pullunder "Con Alma" gestrickt, die Wolle von Wollträume hatte ich im Vorrat und auch dieses Teil war recht schnell fertig.


Und für die Wanderungen während der Fastenwoche habe ich mir ein kleines Sitzdeckerl gestrickt. Spontan 4 Knäul Filzwolle gekauft, kraus rechts gestrickt, in die Waschmaschine damit und schon war es einsatzbereit. Ein bisschen schrumpelig und wellig ist es geworden, aber für mein erstes Filzprojekt gar nicht so schlecht.

Das war mein Februar, wie Ihr Euch vorstellen könnt, war ich auch im März nicht ganz untätig, dazu aber ein anderes Mal mehr.

Nun wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende, bei der Kälte die hier wieder herrscht werden wir es uns vermutlich zu Hause gemütlich machen !

Bis bald, alles Liebe

Karen

PS: Enthält Werbung unbezahlt, unbeauftragt aber wie immer von Herzen gerne.

Donnerstag, 17. März 2022

Meine Fastenwoche im Kloster Pernegg

 Hallo Ihr Lieben! 

Heute möchte ich Euch einmal etwas ganz anderes erzählen. Schon sehr lange spiele ich mit dem Gedanken, einmal eine Woche Fastenurlaub zu machen. Nach einigem hin und her habe ich mich für das Kloster Pernegg entschieden - und das war gut so.


Das Fastenthema, das ich gebucht hatte hieß "Klosterfasten beflügelt" und war, da die ursrpünglich geplante Fastenbegleiterin an Corona erkrankt war, begleitet von Evelyne. Ich hatte keinerlei Erwartungen an die Woche und ließ alles auf mich zukommen. 


Untergebracht war "meine" Gruppe im Haus Rosalia. Ein tolles Gebäude, sehr heimelig aber auch hell und offen. Am Zimmer gab es weder Radio noch Fernseher, was ich zu meinem Erstaunen sehr genossen habe ! 


Zur Begrüßung gab es im Gruppenraum eine Runde "Fastensekt", d.h. gesunden Obst- und Gemüsesaft. In diesem Raum hatten wir 19 Fastenteilnehmer gemütlich Platz und hier fanden auch die interessanten und lustigen Vorträge von Evelyne statt. 


Die Teeküche und die Aufenthaltsräume waren jederzeit für alle zugänglich, die Auswahl an Kräutertees völlig ausreichend und Zitronen, Ingwer und Honig standen ebenfalls jederzeit zur Verfügung.


Die gesamte Anlage ist sehr schön renoviert und es macht Freude, dort die Stille zu genießen. Am oberen Bild seht Ihr die Kräuterspirale, den Speiseraum und das Wahrzeichen des Klosters Pernegg: das brennende Herz. Sowohl von Evelyne als auch von den Hinweistafeln, die an vielen Stellen der Umgebung, entlang des "Wegs zur Stille"  angebracht sind, erhielten wir Denkanstöße und Impulse zur Neuorientierung und Auseinandersetzung mit uns selbst.


Auch die Sprüche, die überall im Hof und auch im Haus angebracht sind bieten Inspiration. 


Mittwoch ist im Kloster Pernegg immer "Tag der Stille". Zwischen Frühstück und Abendessen wird nicht gesprochen, jeder bleibt für sich und nützt den Tag wie immer er/sie möchte.
Neben den täglichen Anwendungen, die man beim Fasten durchführen soll, wie Leberwickel, basisches Fußbad und Trockenbürsten für den Körper, hatte ich genug Zeit, den Weg zur Stille zu gehen. 


Nach dem Mittag"essen" - einem Glas Obst-Gemüsesaft, der mit dem Teelöffel gelöffelt wurde - ging ich los.


Vorbei an der Steinformation "Gebrochenes Herz" und der Nikolaikapelle, durch die Türe, zur verfallenen Mühle und über die Brücke...


...bis zum Rednerpult und am Marterl vorbei habe ich jede Minute genossen. Ich bin ja auch sonst oft alleine unterwegs, aber in unbekannter Umgebung, die noch dazu so viel Inspiration bietet, habe ich es besonders genossen.


Donnerstag hatten wir die Möglichkeit, an einer Klosterführung, durchgeführt vom Pfarrer - Herrn Sebastian - teilzunehmen. Das habe ich gerne getan und auch dieser Programmpunkt war sehr kurzweilig.


Schneller und einfacher als gedacht war es Freitag geworden, ich hatte 4 Tage ohne Essen ausgehalten und mehr Energie denn je. Nach dem üblichen Frühstückstee machten wir uns auf den Weg nach Drosendorf. Dort blies uns zwar eiskalter Wind um die Ohren, trotzdem haben wir eine Runde um die Stadtmauer gedreht.


Zu Mittag war es dann so weit: an der festlich gedeckten Tafel fanden wir uns zusammen zum Fastenbrechen. Der Bratapfel war nun meine erste feste Nahrung seit Sonntag Abend.... und er hat einfach herrlich geschmeckt. 
Wie alle Mahlzeiten während der Woche wurde auch der Apfel schweigend gegessen - und auch das hab ich überraschender Weise als sehr angenehm empfunden.

Bevor wir am Samstag die Heimreise antraten wurde im Hof ein Feuer angezündet, jeder von uns hatte aufgeschrieben, was er/sie in Pernegg zurücklassen möchte, an Sorgen, Ängsten, Gewohnheiten, was auch immer. Diese Zettel wurden im Feuerritual verbrannt, so dass wir befreit nach Hause fahren konnten.

Die Woche war ein ganz besonderer Urlaub für mich. Die Abwechslung von alleine sein und gemeinsam mit der Gruppe wandern, Yoga machen und quatschen war optimal ausgewogen. Evelyne hatte für alle ein offenes Ohr und hat mit ihrer fröhlichen Art zum Erfolg dieser Woche beigetragen. Ich habe ja keinen Vergleich, aber ich denke mir, dass ich es auch mit der Gruppe sehr gut erwischt habe, da wurde niemand ausgegrenzt, man konnte mit jedem plaudern, alle waren sehr entspannt im Umgang miteinander....

Ihr merkt: ich bin wirklich begeistert und bin sicher, das war nicht meine letzte Fastenwoche !!!

Bis bald, alles Liebe

Karen

PS: Enthält Werbung, unbeauftragt, unbezahlt aber von Herzen gerne

PPS: Und Ihr werdet es nicht glauben: ich habe in der ganzen Woche so gut wie gar nicht gestrickt- obwohl ich natürlich genug Wolle mit gehabt hätte.

Donnerstag, 17. Februar 2022

Jänner Werkelei und ich habe gewonnen!

 Hallo Ihr Lieben! 

Heute möchte ich Euch zeigen, was ich im Jänner gewerkelt habe. Wie im letzten Post angekündigt, sind hier die Jänner-Socken für die Aktion 12 für 22. Aus Wollträume-Wolle in der Färbung "Karussell". 


Für meinen Mann wurden auch noch Socken fertig, einfache Stinos aus Opal-Abo-Wolle.


Ich wollte mal etwas rustikalere Socken für mich haben und habe nach der Anleitung von Melanie Mielinger die Socken Mysig gestrickt (aus 6-fach Wolle). Meine Damen haben zwar etwas irritiert geschaut, aber ich dachte, die Socken müssen einfach in rustikalem Ambiente fotografiert werden.


Der erste Pullover, der 2022 fertig wurde ist der "Calliope" aus der Per Fortuna von Lana Grossa. War super zu stricken und die Farbe ist genau meins ! Die Fotos sind bei einem Stadtbummel mit meiner Freundin Jutta entstanden, da waren wir am Wiener Naschmarkt unterwegs. Durch Zufall haben wir ein kleines Lokal entdeckt, das eine Riesenauswahl an Frühstück hatte. Es gab aus aller Welt etwas und ich habe mich für ein Cali-Frühstück mit Vollkornbrot, Avocado, Eierspeise und frischen Früchten entschieden. Es tut soooo gut, sich ab und zu so einen Ausflug zu gönnen. 


Zum Schluss möchte ich Euch noch meinen schönen Gewinn zeigen. Bei Manu habe ich einen hübschen Kartenhalter aus Holz samt Karte und Servietten gewonnen. Liebe Manu, ich hab mich riesig darüber gefreut ! Vielen Dank auch für den Tee und die lieben Worte !!!


Das war´s auch schon wieder für heute, bis zum nächsten Mal, spätestens im März 

alles Liebe

Karen

Donnerstag, 13. Januar 2022

Dezember 2021und Pläne für 2022

Hallo Ihr Lieben! 

Ich hoffe, Ihr seid alle gut ins Jahr 2022 gerutscht und habt auch die Weihnachtsfeiertage so genossen wir ich. Wir waren viel zu Hause und haben es uns gemütlich gemacht. 

Den ganzen Dezember über hab ich sehr viel gestrickt, unter anderem, um alle Weihnachtsgeschenke rechtzeitig fertig zu bekommen.

Mein Mann hat Socken bekommen aus der Regia Serie Arne und Carlos - ich finde die Farben toll und auch ihm gefallen sie sehr gut. 


Das Buch "Mord auf dem Eis" von Beate Maly kann ich sehr empfehlen. Es gehört zu der Krimiserie um Ernestine und Anton, einer pensionierten Lateinlehrerin sowie einem pensionierten Apotheker, die gemeinsam immer wieder über Mordfälle im Wien der 1920er Jahr stolpern.


Den ersten und einzigen Schnee den wir bisher hatten nutzte ich für ein ausgiebiges Foto-Shooting. Die Armstulpen waren ein Geschenk für meine Strickfreundin Barbara...


...das schwarz-graue Glitzertuch machte sich auf die - seeeehr lange - Reise zu Claudia. Leider kamen das Tuch und das Buch über die Rauhnächte erst nach fast einmonatiger Reise bei ihr an. Gottseidank kam es überhaupt noch an, denn der Farbverlaufsbobbel von Rennratterl, das Muster "Sea Shell" passen so gut zu Frau Alltagsbunt, dass es mir leid getan hätte, wenn das Geschenk verloren gegangen wäre.


Mein Kollege sollte eine Mütze bekommen. Mein Mann durfte sie probieren und wollte sie gleich behalten. Tja, dann hab ich für meinen Kollegen eine weitere Mütze gestrickt, die es allerdings nicht mehr auf´s Foto geschafft hat. 


Für mich selbst hab ich die rosa Glitzerstreifenweihnachtssocken gestrickt. In die Farbe hab ich mich sofort verliebt. Und eine Bekannte bekam Weihnachtsmann-Socken aus 6-fach Garn.


Ende des Jahres wurde dann noch mein Waldrandpulli aus Drops-Wolle fertig. Die Anleitung gibt es gratis bei Drops und sie heißt "Edge of the woods". Ich habe die Originalfarben verwendet und bin sehr zufrieden mit dem Teil, zumal es mein erster richtiger Colorwork-Pulli ist.


2022 möchte ich meinen Wollträume-Stash ein bisschen aufbrauchen. Ich nehme bei Ravelry in der Gruppe "Stricken statt Klicken" an der Aktion "12 für 22" teil. Da sucht man sich 12 Stränge Wolle zusammen, die man im Lauf des Jahres verstricken möchte, nummeriert diese durch und jedes Monat wird 1 Zahl gezogen, die dann verstrickt wird. Den Jänner hab ich schon fertig, zeige ich Euch aber beim nächsten Mal.
Außerdem wird in der Wollträume-Gruppe als Jahresprojekt eine Decke gestrickt, das möchte ich auch probieren.

So, das war´s für heute. Ich werde versuchen, mich wieder häufiger hier blicken zu lassen. Nun wünsche ich Euch noch eine schöne Restwoche,

bis bald, liebe Grüße
Karen

PS: Enthält bestimmt wieder Werbung, unbezahlt, unbeauftragt aber von Herzen gerne.