Herzlich willkommen !

Ich freue mich über Deinen Besuch in meiner kleinen Kreativecke im Netz und wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern !

Sonntag, 26. März 2017

Jahreskräutersalz - Bärlauch

Hallo Ihr Lieben!

Wie jedes Jahr, waren wir auch heuer wieder Bärlauch sammeln. (wie hier, hier oder hier) Da ich aber noch genug Pesto und Bärlauchsalz vom letzten Jahr zu Hause habe, haben wir dieses Mal nicht viel gepflückt.
Eine gute Handvoll für mein Jahreskräutersalz und ein bisschen etwas für Suppe und Aufstrich.


Den Spaziergang am Damm entlang haben wir sehr genossen. Das Wetter ist traumhaft schön, strahlend blauer Himmel und 13 °C.
Für das Kräutersalz gibt es verschiedene Rezepte. Bei einigen werden die Kräuter erst getrocknet und dann dem Salz zugegeben. Ich habe den Bärlauch allerdings ganz fein geschnitten und frisch zum Salz gegeben. Hoffentlich klappt das.

Jetzt wünsche ich Euch noch einen wunderschönen Sonntag,

bis bald, liebe Grüße
Karen

Kommentare:

  1. Liebe Karen,
    jetzt wo ich dein Eintrag lese, vermisse ich Bärlauch.
    vielleicht sollte ich von meinen nächsten Deutschland Trip ein paar Pflänzchen mitbringen.
    Ich finde auch den Duft der Pflanze im Frühjahr so toll.
    Frischer Bärlauch und Salz geht bestimmt gut, vielleicht aber im Kühlschrank aufbewahren. Lasst ihn euch schmecken!
    Herzliche Grüße
    Ella

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Bärlauch! Der Wienerwald ist jetzt voll damit. Habe schon Pesto gemacht und viel Bärlauchspinat mit Eierspätzle gegessen. Sonnige Grüße aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. ...toller Post, liebe Karen.
    LG, Manja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karen,
    ich habe heute auch zum ersten mal ein Bärlauchpesto gemacht und gleich mit selbstgemachten Nudeln verkostet. Bin ganz begeistert!:-) Ich habe aber den Bärlauch gestern in unserem Gemüsegeschäft gekauft. Selber pflücken würde ich mir nie zutrauen!
    Danke für den schönen Post!
    Alles Liebe und einen guten Start in eine neue Woche wünscht dir
    Karen H.

    AntwortenLöschen
  5. Freue mich auch schon auf die Bärlauchsuppe die du gemacht hast.
    Bussi der Selcher

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karen,
    das mit dem Bärlauch-Kräutersalz hört sich interessant an. Mein Mann ist nicht so ein Freund von solchen stark riechenden Zutaten. Zwiebeln und Knoblauch benutze ich immer nur sehr dezent, dass er es nicht so merkt *zwinker*. Bärlauch hat auch immer auf dieser roten Liste gestanden. So verzichte ich halt oft auch darauf obwohl ich den Geschmack eigentlich mag (Aioli, Kräuterbutter hmmmmmmm). Aber dieses Jahr hat er mich schon ein paarmal überrascht. Bei einer Einladung neulich, oder heute beim Restaurantbesuch hat er etwas aus der aktuellen Bärlauchkarte gewählt *staun*. Überlege gerade, ob ich das mit dem Bärlauchsalz auch mal ausprobieren soll. Eine Bekannte hat ganz viel von dieser grünen Köstlichkeit in ihrem Garten…..

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi, der deine Collage wieder supergut gefällt

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karen,
    bei Bärlauch für das Salz muss ich passen!
    Aus unerfindlichen Gründen habe ich eine Abneigung dagegen und ihn noch nie gegessen.
    Komisch, wenn man Knoblauch mag, oder?
    Mal schauen, was hier stattdessen im Salz landet.
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karten,
    ich esse so gerne Bärlauch!!!Frischer Bärlauch und Salz geht bestimmt gut...
    Ich wünsche Dir eine leichte Woche.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Karen, überall liest man von Bärlauch. Jetzt habe ich große Lust bekommen, selbst auch welchen im Garten anzupflanzen.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen